Backpacking Macau

Aus Macau sind mir zwei Dinge im Kopf geblieben. Zum einen die vielen Sehenswürdigkeiten aus der portugiesischen Kolonialzeit und zum anderen die vielen Casinos. Nach meinen zweieinhalb Tagen in Macau habe ich hier die wichtigsten Informationen zum Backpacking in Macau zusammengestellt.

Portgiesischer Platz in der Altstadt
Der Senado Square ist der ideale Startpunkt für deine Stadterkundung

Was kann ich in Macau unternehmen?

Tagsüber empfiehlt sich eine Stadterkundung durch den portugiesischen Stadtkern mit dem Senado Square, den Ruinen von St.Pauls, dem Guia Lighthouse, St. Dominic’s Church und weiteren hier nicht genannten Orten. Je nachdem wie viel Zeit du hast, kannst du auch in eines der Museen, wie zum Beispiel das Macau Museum, gehen oder einen der vielen Tempel, wie beispielsweise der A-MA Tempel, besichtigen. Bei Nacht ist eine Tour am Cotai Strip ein absolutes Muss. Hier stehen die weltbekannten Casinos, wie zum Beispiel das Venetian oder das Grand Lisboa Casino. Ein Casino Hopping bietet sich daher an, da du einerseits alle Casinos siehst und zum anderen die vielen Freigetränke genießen kannst. Solltest du auf der Suche nach Adrenalin sein, dann kannst du beim AJ Hackett Tower den höchsten Bungee Jump der Welt machen.

Wie sicher ist Macau?

In Macau habe ich mich sehr sicher gefühlt und würde sogar sagen, dass es mit einer der sichersten Orte der Welt ist. Das liegt zum einen sicherlich an dem nicht allzu hektischen Straßenverkehr und zum anderen an dem Sicherheitspersonal der Casinos. Trotz der guten Sicherheit, solltest du immer auf deinen Backpack und deine Wertgegenstände aufpassen. Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise findest du beim Auswärtigen Amt.

Leuchtturm mit Überblick über die komplette Stadt
Eine schöne Aussicht bietet dir das Guia Lighthouse

Welche Sprache wird gesprochen?

Grundsätzlich wird in Macau Chinesisch und Portugiesisch gesprochen. Sämtliche Beschilderungen sind auch nur in diesen beiden Sprachen vorhanden. Ein Großteil des Servicepersonals spricht fließend Englisch und so wirst du kein großes Problem haben dich zurecht zu finden. Selbst in vielen der Restaurants gibt es englischsprachiges Personal oder bebilderte Speisekarten.

Welche Währung gibt es?

Die offizielle Währung in Macau ist Pataca (MOP). Du kannst aber überall auch mit Hong Kong Dollar (HKD) zahlen, da dieser hier gleichwertig akzeptiert wird. Der Wechselkurs beträgt derzeit ungefähr 1€ zu 8 Pataca, den tagesaktuellen Kurs findest du hier.

In Macau findest du überall Geldautomaten (ATM) an denen du mit deiner Reisekreditkarte Geld abheben kannst. Beim Abheben kannst du zwischen Pataca und Hong Kong Dollar wählen. Solltest du nur einen Tagesausflug nach Macau machen, sind Hong Kong Dollar sinnvoller, da du in Hong Kong nicht mit Pataca zahlen kannst. Außerdem akzeptieren alle Casinos nur Hong Kong Dollar, um die eigene Bevölkerung vom Spielen abzuhalten.

Baum im Hinterhof
Empfehlenswert ist eine Stadterkundung zu Fuß

Was ist vor der Einreise nach Macau zu beachten?

Vor deiner Reise nach Macau solltest du dir die Einreisebestimmungen anschauen. Für deutsche Backpacker ist die Einreise unkompliziert, da du kein Visum benötigst und dich dort 90 Tage problemlos aufhalten kannst. Bei deiner Einreise musst du lediglich die Arrival Card mit deinen Daten ausfüllen und bei dem Immigration Schalter abgeben. Für deine Einreise muss dein Reisepass noch mindestens drei Monate gültig sein. Solltest du dein Visum in Macau überziehen, bestehen die Behörden auf eine unmittelbare Ausreise und du erhältst eine einjährige Wiedereinreisesperre.

Was für ein Versicherungsschutz ist notwendig?

Für deinen Versicherungsschutz benötigst du eine Auslandskrankenversicherung. Solltest du bis 45 Tage auf Reise sein, reicht eine einfache Auslandsversicherung bereits aus. Diese bekommst du bereits für 8€ bei der Hanse Merkur Versicherung. Reist du allerding länger als 45 Tage, so benötigst du eine Langzeitauslandsversicherung, welche dich ungefähr einen Euro pro Tag kostet.

Nachgebautes Venedig im Casino
Im Venetian fühlst du dich wie in Venedig

Benötige ich spezielle Impfungen?

Laut dem Auswärtigen Amt sind keine besonderen Impfungen nötig. Solltest du zuvor in einem Gelbfieberinfektionsgebiet gewesen sein, so musst du eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Weitere Informationen bekommst du beim Auswärtigen Amt.

Was gibt es in Macau zu essen?

In Macau gibt es überwiegend chinesische und portugiesische Küche. Anders als in Hong Kong gibt es hier wenig internationale Gerichte. Du solltest dich daher eher auf rein chinesisches Essen einstellen, es sei denn du zahlst etwas mehr und gehst in ein portugiesisches Restaurant. Die einfachen Restaurants bieten dir bereits Gerichte für 6-7€ mit Getränk an. Solltest du nach dem Essen noch Lust auf einen kleinen Nachtisch haben, kannst du dir einen original portugiesischen Tart holen.

Restaurant in Macau
Leckeres macanesisches Essen in einem Restaurant

Für kleinere Snack bieten sich Convenience Stores an, da es in Macau fast keine richtigen Supermärkte gibt. Durch die fehlenden Supermärkte und die nicht vorhandene Hostelküche wird das selbst kochen in Macau fast unmöglich. Selbst der Couchsurfer bei dem ich eine Nacht geschlafen habe, kocht nicht selbst, weil es sich anscheinend einfach nicht lohnt.

Was ist die ideale Reisezeit für Macau?

Im Vergleich zu Südostasien sind die Jahreszeiten hier stärker zu spüren. Während der Sommerzeit sind Temperaturen über 30°C und eine hohe Luftfeuchtigkeit an der Tagesordnung. Der Winter wiederum ist sehr kalt. Die beste Reisezeit für Macau ist daher von März bis Mai oder von September bis November. In dieser Zeit sind die Temperaturen zwischen 20-30°C und bieten dir daher das ideale Reisewetter für Backpacking in Macau.

Altstadtwanderung bei Nacht
Ein Spaziergang durch Macaus Altstadt bei Nacht

Was ist die ideale Reisedauer?

Die ideale Reisedauer für Macau liegt bei zwei bis drei Tagen. In dieser Zeit schaffst du es die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzuschauen und den Großteil der Stadt zu erkunden. Mehr als drei Tage würde ich dir nicht empfehlen, da es in Macau, wenn du bereits alles gesehen hast, sehr schnell langweilig werden kann.

Was für Unterkünfte gibt es in Macau?

Das mal vorweg, in Macau gibt es kein einziges Hostel und auch sonst wenige günstige Unterkünfte. Dafür sind alle Hotels günstiger als in anderen Teilen der Welt, da die Haupteinnahmequelle in Macau immer noch die Casinos sind. Ein einfaches Hotel für zwei Personen bekommst du bereits ab 65€ pro Nacht. Du kannst dir allerdings auch schon für nur 100€ ein fünf Sterne Luxus Hotel für zwei Personen buchen. Ist zwar nicht ganz der Backpackerstyle, aber für zwei Nächte zum Entspannen dann doch schon akzeptabel. Hotels in Macau findest du unter Booking.com oder Airbnb. Das Angebot von AirBnB ist nur sehr gering und die Räume sind meist nicht günstiger als die von einem Hotel.

Rezeption eines macanesischen Casinos
Hoteleingang in einem Casino

Wie viel Budget muss ich einplanen?

Macau ist ein vergleichsweise teures Backpacking Land und daher wirst du etwas mehr Budget benötigen als in den anderen asiatischen Ländern. Mit einem günstigen Hotel, den vielen kostenlosen Sightseeing-Attraktionen und günstig Essen gehen in Restaurants, kannst du ungefähr 50€ pro Tag einplanen. Solltest du hingegen ein besseres Hotel buchen, etwas im Casino spielen und in einem der portugiesischen Restaurants essen, dann werden sich deine Kosten auf ungefähr 100€ belaufen. Abends etwas trinken gehen, kostet dich im Übrigen nichts, dafür musst du nämlich einfach nur wissen in welchem Casinos es Freigetränke gibt 😉

Wie komme ich von A nach B?

Da Macau nicht gerade sehr groß ist, kannst du viele Strecken einfach zu Fuß laufen oder einen der vielen günstigen Busse nehmen. Eine Fahrt kostet dich 4 MOP, was ungefähr 50ct entspricht. Solltest du abends zu einem der Casinos fahren wollen, kannst du einen der kostenlosen Casino-Shuttle-Busse nehmen. Diese fahren auch vom Ferry Terminal in Macau ab und so kommst du bereits nach deiner Ankunft kostenfrei in die Stadt.

Blick in die Altstadt
Viel Spaß beim Erkunden von Macau!