Backpacking Norwegen

Eines der beliebtesten Länder für Backpacking ist definitiv Norwegen. Neben Schweden, Finnland und Dänemark ist es mit seinen rund 5,2 Millionen Einwohnern eines der kleinsten skandinavischen Länder. Norwegen ist sehr abwechslungsreich und bietet für jeden Geschmack etwas. Egal ob Wanderungen durch die atemberaubende Landschaft, Stadterkundung durch Oslo oder Kajak fahren in einem der vielen Fjorde. Hier ist für jeden Backpacker etwas dabei. Um dir die Reiseplanung etwas zu erleichtern, habe ich hier alle wichtigen Informationen für dich zusammengefasst.

Highlights fürs Backpacking in Norwegen

Backpacking in Norwegen
Backpacking in Norwegen ist ein Traum vieler Reisender!

Die beliebtesten norwegischen Städte

  • Oslo – ist die Hauptstadt Norwegens und liegt an der Bucht am Skagerrak. Hier gibt es neben Schlössern und Festungsanlagen auch viele sehenswerte Museen zu erkunden.
  • Bergen – ist eine historische Stadt im Westen Norwegens und der Anlaufpunkt für Erkundungstouren durch die angrenzenden Fjorde.
  • Tromsø – ist eine weit im Norden liegende Stadt, von der aus Polarlichtexkursionen gemacht werden können. Neben den Nordlichtern kann man dort auch das Polaria Museum erkunden.

Anreise nach Norwegen

Norwegen erreichst du bequem per Flugzeug, Fähre oder Zug. Alle größeren Städte besitzen nämlich einen Flughafen und alle Hafenstädte auch eine Fähranbindung. Flüge findest du beispielsweise bei STA Travel*, Busverbindungen bei FlixBus* und Fährverbindungen bei Direct Ferries. Der beste Flughafen für eine günstige Anreise ist der Gardermoen Flughafen in Oslo, da es dort viele günstige Verbindungen gibt.

Fähre nach Norwegen
Mit der Fähre lassen sich die wunderschönen Fjorde entdecken!

Transport in Norwegen

Die beste Möglichkeit innerhalb von Norwegen zu reisen ist definitiv mit dem Bus, da das Busnetz gut ausgebaut ist. Alternativ geht auch die Reise per Bahn. Diese ist gerade für längere Fahrten sehr sinnvoll. Wenn du rechtzeitig buchst, bekommst du Zugverbindungen schon für ganz günstig. Dann bist du zwar an bestimmte Bahnfahrzeiten gebunden, aber was tut der Backpacker nicht alles, um Geld zu sparen. Fliegen ist in Norwegen vergleichsweise teuer. Solltest du eher flexibel reisen, dann lohnt sich auch ein Interrailticket. Damit kannst du, je nach gebuchter Option, an einer bestimmten Anzahl von Tagen alle norwegischen Bahnverbindungen nutzen. Mehr zu Interrail findest du hier!

Falls du dir während deines Aufenthaltes in Norwegen ein Auto mieten willst, kannst du das über diesen Link* machen. Zu beachten gibt es hierbei eigentlich nur, dass du innerorts 30 beziehungsweise 50, auf Landstraßen 80 und auf Autobahnen 100km/h fahren darfst. Der Promillewert liegt in Norwegen übrigens bei 0,2 Promille und es werden routinemäßig oft Alkoholkontrollen durchgeführt. Also lieber nichts trinken oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Da hast du auch den Vorteil, dass dir kein Rentier vor das Auto läuft 😉

Budget Backpacking Norwegen

Da Norwegen das weltweit teuerste Land ist, ist es somit auch ein teures Backpacking-Ziel. Daher sollte man pro Tag ungefähr 120€ einplanen. Der durchschnittliche Preis einer Tageskarte im öffentlichen Nahverkehr beläuft sich auf ungefähr 9,50 €, bei Restaurants 22 € aufwärts, Eintritte für Museen auf ungefähr 10 € und eine Hostelnacht kostet je nach Dorm 30 € aufwärts. Wer sich dazu noch im Supermarkt etwas Alkohol kaufen möchte, muss mit Preisen von 3 € pro Flasche Bier rechnen.

Zelten in Norwegen
Wildcamping nach dem Jedermannsrecht ist ein Traum bei jedem Backpacking Abenteuer!

Norwegische Unterkünfte

Da Norwegen zu den teuren Backpacker Reisezielen gehört, solltest du dir vorher überlegen, wie lange und wie du reisen möchtest. Das Preisniveau ist nämlich nicht nur für Lebensmittel hoch, sondern auch für die Unterkünfte. Entweder suchst du dir ein Hostel auf Booking* oder eine Wohnung via AirBnB*. Der Vorteil von AirBnB ist in diesem Fall, dass viele Studenten in den Sommermonaten ihre Zimmer untervermieten und es daher viele günstige Wohnungen gibt.

Außerhalb von Städten kannst du auch Campen. Das „Jedermannsrechts“ oder „allemannsretten“, wie es auf Norwegisch heißt, erlaubt dir an jedem Ort deiner Wahl zwei Tage wild zu campen. Das Recht gilt selbst auf privaten Grundstücken, solange du keinen direkten Sichtkontakt mit den sich in der Nähe befindenden Häusern hast. Es gibt lediglich Ausnahmen in Nationalparks oder Naturschutzgebieten.

Telefon und Internet

Das im Juni 2017 in Kraft getretene europäische Gesetz zu Daten-Roaming ermöglicht dir, deinen Heimattarif beizubehalten. Du kannst also deine Freiminuten und das inklusive Datenvolumen deines Anbieters bequem in Norwegen weiter nutzen. Dies geht bis zu zwei Monate ohne Probleme. In Norwegen gibt es zudem sehr viele öffentliche Wifi-Netze, die kostenlos genutzt werden können.

Ideale Reisezeit Norwegen

Die ideale Reisezeit ist im Sommer von Mai bis September, da zu dieser Zeit die Tage am längsten sind und es bereits wärmer wird. Ein Insidertipp sind Reisen im späten Frühling, da dort die Hauptsaison noch nicht begonnen hat und somit viele Hostels und andere Unterkünfte günstiger sind. Städtetouren sind das ganze Jahr über möglich. Dann ist Norwegen auch im Winter ein schönes Backpacking-Ziel.

Polarlichter Backpacking Tour
Im Norden Norwegens sind die Polarlichter am besten zu sehen!

Auslandsversicherung Norwegen

Wenn du unter 56 Tagen durch Norwegen reist, reicht eine einfache Reiseversicherung* aus. Solltest du hingegen eine längere Reise geplant haben oder ein Auslandssemester in Norwegen absolvieren, dann benötigst du eine Langzeit-Auslandsreiseversicherung*. Ich selbst versichere mich immer mit der Hanse Merkur Versicherung, daher empfehle ich diese hier auch weiter.

Geld & Reisekreditkarte

Die Währung, mit der in Norwegen gezahlt wird, sind die norwegischen Kronen (NOK), welche du mit deiner Reisekreditkarte an allen Geldautomaten (ATM) abheben kannst. Ich habe bei meiner Reise die Kreditkarte der DKB Bank* genutzt und empfehle diese auch jedem Backpacker weiter. Für alle Unentschlossenen habe ich einen Backpacker Kreditkartenvergleich aufgestellt, bei dem immer die aktuellsten Reisekreditkarten miteinander verglichen werden. Den aktuellen Wechselkurs von Euro in norwegische Kronen findest du hier.

Hütte Skandinavisches Fjord
An den vielen Fjorden ist Entspannung garantiert!

Packliste Norwegen

Bei deiner Packliste gibt es eigentlich nicht viel Besonderes zu beachten, trotzdem habe ich dir hier mal eine kleine Packliste für Skandinavien zusammengestellt. Solltest du wandern gehen wollen, habe ich unterhalb der Liste eine Packliste für Trekking in Norwegen beigefügt. Für ein Auslandssemester in Norwegen eignet sich die Liste im Übrigen auch, da du im Flugzeug meistens eh nicht mehr als 23 kg mitnehmen darfst.

Sprache

Die Landessprache ist Norwegisch, aber fast alle Norweger sprechen fließend Englisch. Du solltest daher keine Probleme haben, selbst wenn du nur etwas Englisch sprichst. Mit Einheimischen kommst du zwar in Englisch gut in Kontakt, aber etwas schöner ist es, wenn du ein paar Wörter Norwegisch sprichst. Die wichtigsten norwegischen Wörter sind:

  • Hallo – Hei!
  • Tschüss – Hade!
  • Ja – Ja
  • Nein – Nei
  • Danke – Takk
  • Prost – Skål!

(1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...