Backpacking Schweden 🇸🇪

Schweden ist definitiv eines der besten Länder für Backpacking. In mitten Skandinavien gelegen zwischen Norwegen, Finnland und Dänemark ist es mit seinen 10 Millionen Einwohnern das größte Land Skandinaviens. Schweden ist sehr abwechslungsreich und bietet für jeden etwas. Egal ob Wanderungen durch die atemberaubende Landschaft, Museumserkundungen in Stockholm oder Kajak fahren in einem der vielen Flüsse. Hier ist für jeden Backpacker etwas dabei. Schweden ist in drei Regionen Gotaland, Svealand und Norrland eingeteilt. Während Südschweden (Gotaland) und Mittelschweden (Svealand) nur knapp zwei Fünftel vom Land ausmachen, besteht Nordschweden (Norrland) aus drei Fünftel des Landes. Der beliebteste Teil bei Backpackern ist definitiv Gotaland, weil dies sehr schnell zu erreichen ist. Wer mehr Zeit zum Reisen hat, den verschlägt es auch in den Norden, bis hoch nach Lappland.

Die Natur ist in Schweden sehr gut erhalten und es gibt nicht nur auf den Inseln Gotland und Öland ist eine beeindruckende Flora und Fauns zu bewundern. In ganz Schweden sind viele Wälder, Flüsse und Seen mit samt Tierwelt zu bestaunen. Durch die Umweltbestimmungen sind Tiere wie Elche, Luchse oder Wölfe wieder auf dem Vormarsch. Jeder naturverbundene Backpacker kommt hier also auch voll auf seine Kosten. Wer lieber in der Stadt unterwegs ist, der kann entweder in der Metropole Stockholm etwas zeit verbringen oder in einen der vielen anderen Städte. Neben Göteborg oder Malmö gibt es zudem viele kleineren Hafenstädte, welche immer einen Ausflug wert sind. Wer keine Lust auf viele Menschen hat, der kann sich zudem eine Ferienwohnung in mitten vom nirgendwo anmieten und dort eine entspannte Zeit verbringen.

👍 Highlights in Schweden

Backpacking Schweden Stockholm
Auch Wandern ist definitiv ein Highlight in Schweden!

Die größten schwedischen Städte

  • Stockholm – ist die Hauptstadt Schwedens und für seine Wasserwege und Gassen in Gamla Stan, der Altstadt, Hier kannst du nicht nur gut die Stadt erkunden, sondern auch eins der vielen Museen.
  • Göteborg – ist das Gegenstück zu Stockholm und für seine Innenstadt und die vielfältige Kaffeehauskultur bekannt. Abenteurer können sich hier anstatt Kultur auch in Schwedens größten Freizeitpark vergnügen.
  • Malmö – liegt nur 45 Kilometer von Kopenhagen entfernt und ist für sein Wikingerreservat bekannt. Neben einer Stadterkundung lohnt sich hier ein Spaziergang durch den Kungsparken Park.

✈ Anreise & Transport

Schweden erreichst du bequem per Flugzeug oder via Fähre von Deutschland aus. Alle größeren Städte besitzen einen Flughafen und alle Hafenstädte auch eine gute Fährverbindung. Die günstigsten Verbindungen per Luft und Wasser gibt es nach Stockholm. Flüge findest du beispielsweise bei STA Travel* und Fährverbindungen bei Direct Ferries. Die besten Flughäfen für eine Anreise aus Deutschland sind der Arlanda in Stockholm und der Landvetter in Göteborg, da es nach dort viele günstige Verbindungen gibt. Der Arlanda Flughafen in Stockholm liegt etwas außerhalb, ist aber mit dem Arlanda Express Zug mit der Innenstadt von Stockholm in 20 Minuten zu erreichen. Ein Ticket kostet 25€, dafür fährt der Zug von morgens bis abends im 15 Minuten Takt. Solltest du dich für eine Anreise per Zug entscheiden, bietet Malmö einen guten Startpunkt für deine Reise. Die Züge von Deutschland aus werden in Puttgarden auf eine Fähre geladen und fahren dann in Dänemark weiter. Aus diesem Grund ist die Anreise via Zug auch sehr gut und günstig.

Zugfahrt durch schwedische Städte
Mit dem Zug zu fahren ist die beste Möglichkeit Schweden zu entdecken!

Die beste Möglichkeit innerhalb von Schweden zu reisen ist definitiv mit der Bahn. Das Bahnnetz ist im Süden gut ausgebaut und nimmt nur im Norden etwas ab. Alternativ geht auch die Reise per Bus. Diese sind gerade im Norden sehr hilfreich, wenn die Bahnverbindungen knapper werden. Fliegen ist vergleichsweise teuer. Wenn du rechtzeitig buchst, bekommst du Zugverbindungen schon für unter zehn Euro. Dann bist du zwar an bestimmte Bahnfahrzeiten gebunden, aber was tut man nicht alles als Backpacker, um Geld zu sparen.  Solltest du eher flexibel reisen, dann lohnt sich auch ein Interrailticket. Damit kannst du, je nach gebuchter Option, an einer bestimmten Anzahl von Tagen alle schwedischen Bahnverbindungen nutzen.

Falls du dir während deines Aufenthaltes in Schweden ein Auto mieten willst, kannst du das hier* machen. Zu beachten gibt es hierbei eigentlich nur, dass du auf Landstraßen nur 70 und auf Autobahnen 110km/h fahren darfst. Der Promillewert liegt in Schweden übrigens bei 0,2 Promille und es werden routinemäßig oft Alkoholkontrollen durchgeführt. Also lieber nichts trinken oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Da hast du auch den Vorteil, dass dir kein Elch vor das Auto läuft 😉

Camping See Skandinavien
Wildcamping nach dem Jedermannsrecht ist ein Traum bei jedem Backpacking Abenteuer!

🏨 Unterkünfte & Routen

Da Schweden eher zu den teuren Backpacker Reisezielen gehört, solltest du dir vorher überlegen, wie lange und wie du reisen möchtest. Das Preisniveau ist nämlich nicht nur für Lebensmittel hoch, sondern auch für die Unterkünfte. Entweder suchst du dir ein Hostel auf Booking.com* oder eine Wohnung via AirBnB*. Der Vorteil von AirBnB ist in diesem Fall, dass viele Studenten in den Sommermonaten ihre Zimmer untervermieten und es daher viele günstige Wohnungen gibt. Alternativ kannst du via Couchsurfing bei anderen schwedischen Backpackern unterkommen.

Außerhalb von Städten hast du den Vorteil des Jedermannsrecht, dass „allemansrätten“ wie es auf Schwedisch heißt, was dir erlaubt an einem Ort deiner Wahl zwei Tage wild zu campen. Das Recht gilt selbst auf privaten Grundstücken, solange du keinen direkten Sichtkontakt mit den sich in der Nähe befindenden Häusern hast. Es gibt lediglich Ausnahmen in Nationalparks oder Naturschutzgebieten.

Ideale Reisezeit Schweden

Die ideale Reisezeit fürs Backpacking ist im Sommer von Juni bis August, da zu dieser Zeit die Tage am längsten sind und es angenehm warm ist. Im Süden kannst du bereits ab Mai backpacken gehen, da es zu dieser Zeit dort wenig Regen gibt und die Natur in wunderschönem Grün erstrahlt. Städtetouren sind das ganze Jahr über möglich und auch im Winter ist Schweden ein schönes Backpacking Ziel.

Reiserouten

In Schweden ist für jeden Backpacker etwas dabei. Entweder erkundest du Stockholm und weitere spannende Städte oder du entdeckst die wunderschöne schwedische Natur. Alle Städte und größeren Ortschaften sind gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Die Nationalparks und Naturgebiete sind besser mit dem Auto zu erreichen.

Drei Wochen und mehr

Städte und Shopping

  • 3-4 Tage Stockholm – schwedische Kultur und viele interessante Museen
  • 2 Tage Uppsala – der Ort mit der ältesten schwedischen Universität
  • 2 Tage Göteborg – Kaffeehauskultur und Schwedens größter Freizeitpark
  • 2 Tage Malmö – die kleine Stadt direkt an der Öresundbrücke nach Dänemark
  • 2 Tage in einer der schwedischen Hafenstädte wie beispielsweise Luleå oder Umeå

Natur und Nationalparks

2-3 Tage in einem der vielen schönen Nationalparks

  • Sarek – der als „letzte Wildnis Europas“ bezeichnete Teil Lapplands
  • Abisko – der perfekte Ort um die Polarlichter zu sehen
  • Store mosse –  die Moorlandschaft in der Småland Region
  • Stora alvaret – dem UNESCO-Weltnaturerbe im Süden der Insel Ödland

2-3 Tage eine Kanutour auf einem der vielen schwedischen Flüssen machen. Tipps für Anfänger und mögliche Routen findest du hier.

Einige Tage können in einem Ferienhaus mitten im nirgendwo in der schwedischen Natur verbracht werden. Alternativ kann auch durch das Jedermannsrecht überall gecampt werden.

Zwei Wochen Schweden

  • 3-4 Tage Stockholm
  • 2 Tage Göteborg
  • 2 Tage Malmö oder Uppsala
  • 3 Tage Abisko Nationalpark
  • 2-3 Tage Kanutour

Eine Woche Schweden

  • 3 Tage Stockholm
  • 2 Tage Göteborg
  • 2 Tage Malmö oder Uppsala
  • oder 3 Tage Abisko Nationalpark

Es gibt in Schweden sehr viel zu erkunden. Du solltest dir daher bei einer längeren Reise überlegen, ob du dir einen Reiseführer für Schweden zulegst. In diesem sind sämtliche kleinen Orte beschrieben und auch welche Aktivitäten du dort unternehmen kannst.

Reisekreditkarte Schweden Bezahlen
In Schweden wird fast ausschließlich mit Kreditkarte gezahlt.

💵 Reisebudget Schweden

Da Schweden ein vergleichsweise teureres Backpacking Ziel ist, solltest du pro Tag ungefähr 100€ einplanen. Die durchschnittlichen Preise für eine U+S Bahn Tageskarte belaufen sich auf 12€, bei Streetfood auf 8€, Eintritte für Museen auf ungefähr 10€ und eine Hostelnacht kostet je nach Dorm 25-35€. Alternativ zum Hostel bietet sich Couchsurfing in Schweden an. Stockholm ist im Vergleich zu den anderen schwedischen Städten sehr teuer. Nicht nur die Unterkünfte, sondern auch der Alkohol und sämtliche Aktivitäten sind hier sehr teuer. Wer günstig reisen möchte, sollte auf die großen und bekannten Orte verzichten und stattdessen lieber campen gehen und sich mehr von der Natur angucken. Die Preise für Alkohol überall sehr teuer. Dieser kann zudem nur im Systembolaget, einem schwedischen Getränkemarkt, gekauft werden und kostet ungefähr 4€ pro Liter Bier und 25€ für eine Flasche Vodka. Wer günstig reisen möchte, sollte daher lieber auf Party und Bar besuche verzichten.

Geld & Reisekreditkarte

Die Währung in der in Schweden gezahlt wird sind die schwedischen Kronen (SEK), welche du mit deiner Reisekreditkarte überall an den Geldautomaten (ATM) abheben kannst. Ich habe bei meiner Reise die Kreditkarte der DKB Bank* genutzt und empfehle diese auch jedem Backpacker weiter. Für alle Unentschlossenen habe ich einen Reisekreditkarten-Vergleich aufgestellt, bei dem immer die aktuellsten Reisekreditkarten miteinander verglichen werden. Den aktuellen Wechselkurs von Euro in schwedische Kronen findest du hier.

📍 Weitere Informationen

Auslandssemester Schweden

Anstatt nur den Urlaub in Schweden zu verbringen, eignet sich ein Auslandssemester als Alternative zum Kennenlernen der schwedischen Kultur. Jede deutsche Hochschule hat in der Regel eine Partnerschaft mit einer schwedischen Universität und diese bieten einen Großteil der Kurse auch auf Englisch an. Einige bieten sogar extra Englisch- und Schwedisch-Kurse für Erasmus-Studenten an. Beim Auslandssemester wird zudem viel Wert auf Gruppenarbeit und interkulturelle Kompetenzen gelegt. Dies soll die Teamarbeit fördern und eine gewisse Offenheit für andere Kulturen schaffen. Partys kommen bei Erasmus natürlich auch nicht zu kurz. Die Studentenorganisationen bieten Campus-Partys oder sonstige außeruniversitären Veranstaltungen an. Mehr zum Thema Auslandssemester in Schweden findest du hier.

Kaffee in einem Cafe
„Fika“ ist der Begriff für die typisch schwedische Kaffeepause!

Auslandsversicherung Schweden

Wenn du unter 56 Tagen durch Schweden reist, reicht eine einfache Reiseversicherung* aus. Solltest du hingegen eine längere Reise geplant haben oder ein Auslandssemester in Schweden absolvieren, dann benötigst du eine Langzeit Auslandsreiseversicherung*. Ich selbst versichere mich immer mit der Hanse Merkur Versicherung, daher empfehle ich diese hier auch weiter.

Telefon und Internet

Das im Juni 2017 in Kraft getretene europäische Gesetz zu Daten-Roaming ermöglicht dir deinen Heimattarif beizubehalten. Du kannst also deine Freiminuten und das inklusive Datenvolumen deines Anbieters bequem in Schweden weiter nutzen. Dies geht bis zu zwei Monate ohne Probleme. In Schweden gibt es zudem sehr viele öffentliche Wifi-Netze, die kostenlos genutzt werden können.

Ladenöffnungszeiten

Anders als es auf den meisten Backpacking Schweden Blogs geschrieben steht, hat Schweden ähnliche Öffnungszeiten wie in Deutschland. Steht an den Geschäften „Öppet alla dagar“ so beudeutet dies, dass die Geschäfte den ganzen Tag über geöffnet haben. „Lör – Sön“ steht dabei für Samstag und Sonntag geöffnet. Die einzige Ausnahme sind Bars & Clubs in Schweden. Diese haben bis spätestens 2Uhr geöffnet.

 

Backpacking Van Skandinavien
Jetzt noch schnell das Backpack packen und los gehts nach Schweden!

Packliste Schweden

Bei deiner Packliste gibt es eigentlich nicht viel Besonderes zu beachten, trotzdem habe ich dir hier mal eine kleine Packliste für Skandinavien zusammengestellt. Für ein Auslandssemester in Schweden eignet sich die Liste im Übrigen auch, da du im Flugzeug meistens eh nicht mehr als 23kg mitnehmen darfst. Die Packliste für Schweden gibt es hier.

Sprache

Die Landessprache ist Schwedisch, aber fast alle Schweden sprechen fließend Englisch. Du solltest daher keine Probleme haben, selbst wenn du nur etwas Englisch sprichst. Mit Einheimischen kommst du zwar in Englisch gut in Kontakt, aber etwas schöner ist es, wenn du ein paar Wörter Schwedisch sprichst.

  • Hallo! – Hej!
  • Auf Wiedersehen! – Hejdå!
  • Wie geht’s? – Hur mår du?
  • Mir geht es gut. – Jag mår bra
  • Danke! – Tack!
  • Ich mag Fleischbällchen. – Jag gillar köttbullar.
  • Das war lecker! – Det smakade gott!


(18 Abstimmungen, Durchschnitt: 4,89 von 5,00)

Loading...