Günstig reisen mit Relocation Cars

Günstig reisen mit Relocation Cars

Es gibt viele Möglichkeiten, beim Backpacking Geld zu sparen. Eine der unbekanntesten – aber gleichzeitig Besten – sind Relocation Cars. Das System ist einfach: du fährst Mietwagen zurück zu einer Autovermietung und zahlst dafür nichts. Je nachdem, wo gerade Autos benötigt werden, kannst du damit sogar deine komplette Backpackertour durch reisen. Wie genau das funktioniert und was du dafür tun musst, erfährst du hier.

Autofahrt, 4WD, Mietwagen, Roadtrip
Auf dem Weg nach Christchurch

Viele Pauschalreisende machen keine Rundreise, sondern eine Tour von A nach B. Der Mietwagen steht nach der Reise also an einer anderen Stelle und muss je nach Bedarf wieder an den Ort A zurückkommen. Sollten zu einem Zeitpunkt also viele Pauschalreisenden von A nach B reisen und nur wenige von B nach A, so entsteht ein Überschuss von Autos an Ort B. Damit dieser ausgeglichen wird, werden Mietwagen besonders günstig von B nach A angeboten. Üblicherweise ist sogar der Sprit inklusive und auch die Kilometeranzahl. Das einzige Manko dabei ist, dass die Tage für die Rückfahrt vorgeschrieben sind und man an einen zeitlichen Rahmen gebunden ist. Es ist aber für einen kleinen Aufpreis möglich, das Auto für ein bis drei Tage länger zu behalten.

Folgende zwei Relocations hatte ich bei meiner Neuseelandreise:
Queenstown nach Christchurch  1 Tag  4WD von Toyota
Christchurch nach Picton  2 Tage  Einfaches Auto

Je nach Mietwagen besteht auch die Möglichkeit, das Auto um einen bis zwei Tage zu verlängern. Dann zahlt ihr aber den normalen Mietwagenpreis. Je nachdem, wieviel Zeit du dir lassen willst, kann sich das aber auch lohnen, da du entspannter reisen kannst.

Relocation Cars, Spiegel, Foto
Zwischen Queenstown und Lake Tekapo

Und so funktionieren Relocation Cars:

1. Du meldest dich bei der Website an

Die Websitenbetreiber fragen dich nach deinen persönlichen Daten und je nach Anbieter auch nach deiner Fahrerfahrung oder nach der Zeit, wie lange du schon deinen Führerschein hast. Kurz darauf erhälst du eine E-Mail. Diese bestätigst du und schon kannst du das Mietautoangebot durchstöbern.

Transfercar (Australien)

Transfercar (Neuseeland)

Transfercarus (USA & Kanada)

Imoova (Weltweiter Anbieter)

2. Du suchst dir das passende Auto aus

Du gibst einfach deinen aktuellen Ort an und schon schlägt dir das System alle Auto vor, die von diesem Ort aus weggefahren werden müssen. Das Ganze kannst du noch vereinfachen, indem du auch deinen Zielort angibst. Wenn du flexibel bist, ist das Angebot an Mietwagen natürlich größer. Solltest du einen bestimmten Ort erreichen wollen, kann es sein, dass es nur wenige oder vielleicht sogar gar keine freien Mietwagen gibt.

Relocation Car Auto Auswahl Neuseeland
Alle Details zum Auto sind auf der Homepage aufgelistet

3. Du „bewirbst“ dich auf ein Relocation Car

Du klickst bestätigen und wirst dann für das ausgewählte Auto vorgemerkt. Hier gilt fast überall das „First come First serve“-Prinzip. Du solltest dann auch innerhalb von 24 Stunden eine Bestätigungs-Email erhalten.

4WD, Neuseeland, Roadtrip, Relocation Car
Zwischenstopp vor Lake Tekapo

4. Du holst dein Relocation Car ab

Je nachdem wo genau die Autovermietung ist, kannst du das Auto direkt in der Stadt abholen, oder musst möglicherweise zum Flughafen fahren. An der Vermietung angekommen, musst du deine Reservierungsnummer nennen, deinen (internationalen) Führerschein vorlegen und mit der Person von der Vermietung das Auto auf mögliche Macken und Steinschläge begutachten. Bei der Fahrzeugübergabe wirst du auch gefragt, ob du eine Versicherung abschließen möchtest. Diese kostet je nach Autotyp 20-45$ pro Tag. Dafür bist du aber dann gegen alles abgesichert und hast keine Selbstbeteiligung bei einem Unfall.

5. Du kannst deinen Roadtrip beginnen

Schlüssel rein, umdrehen und losfahren! Je nach Land solltest du dich aber über die anderen Verkehrsregeln informieren. Gerade der Rechtsverkehr in Australien und Neuseeland macht vielen am Anfang sehr zu schaffen.

Rückspiegel Selfie im Backpacking Auto
Genug Platz für vier Backpacker und viel Gepäck

6. Du gibst das Relocation Car am Zielort wieder ab

Du parkst einfach auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen und gibst den Schlüssel entweder persönlich ab oder schmeißt ihn bei der Autovermietung in den Briefkasten. Der Vorteil bei den Relocations Cars ist, dass du diese in den meisten Fällen nicht einmal wieder auftanken musst 😉

Zum Schluss noch zwei meiner Erlebnisse bei den Autovermietungen:

  • Bei Hertz benötigt man seinen internationalen Führerschein. Die in Deutschland ausgestellten Scheine sind nur 7 Jahre gültig. Meiner war gerade erst abgelaufen. Dumm nur, dass die Frau von der Vermietung das nicht wusste, da in den meisten Ländern 10 Jahre üblich sind =P
  • Bei Ace-Tourist-Rentals in Neuseeland habe ich ausversehen meinen Personalausweis anstatt meinen Führerschein vorgezeigt. Mir ist das erst aufgefallen, als die Frau gefragt hat, ob das auch ein B-Führerschein wäre =D

Straße, Neuseeland, Roadtrip

Julian

Julian

Hey, ich bin Julian und habe 2010 mit dem Bloggen gegonnen. Damals startete ich gerade meine erste große Reise nach Australien und fand dort meine Leidenschaft zum reisen. Aktuell habe ich bereits 22 Länder bereist und versuche einen Teil meiner Erfahrungen hier wiederzugeben.
Julian

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.