Backpacking Iran » پشتبام ایران » 🇮🇷

Backpacking im Iran ist  für viele Reisende ein Ziel. Grund dafür ist die vielfältige persische Kultur mit den freundlichen, offenen Menschen sowie eine Fülle an Aktivitäten. Ob am Strand liegen, Berge besteigen, Ski fahren oder in der pulsierenden Metropole Teheran entspannt einen Kaffee trinken, hier ist für jeden Reisenden etwas dabei. Das Gute daran ist, dass der Iran noch zu den eher unbekannten Backpacking Länder zählt, weshalb es sich um ein vergleichsweise günstiges Reiseland ohne viele Touristen handelt. Durch die zunehmende politische Öffnung und die Einführung des On-Arrival sowie E-Visums ist die Einreise deutlich einfacher als vor ein paar Jahren. Deshalb ist der Iran auch ein Geheimtipp unter den Reisenden.

👍 Highlights im Iran

Backpacking Iran
Die pulsierende Metropole Teheran ist der ideale Startpunkt für Backpacking im Iran.

Die größten persischen Städte

  • Teheran تهران – die iranische Hauptstadt ist mit seinen 8,7 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt, sondern auch die bekannteste für seine vielen Teehäuser. Teheran ist zudem der ideale Startpunkt für jede Iran Reise.
  • Isfahan اصفهان – ist die Hälfte der Welt. Das besagt zumindest ein persisches Sprichwort. Die Stadt hat neben dem Platz des Imams eine Menge an persischer Architektur und Kultur zu bieten.
  • Shiraz شيراز – die auf dem Zāgros-Gebirge gelegene Stadt wird der „Garten des Irans“ genannt. Das angenehm milde Klima bietet nämlich ideale die Voraussetzung für das bestehende Blumenreich.

 Anreise & Transport

In den Iran kommst du bequem per Flugzeug von Deutschland aus. Alle größeren Städte besitzen einen Flughafen und zur Hauptstadt Teheran gibt es sogar Direktverbindungen. Flüge findest du bereits ab 300€ bei Turkish Airlines mit einem Stopover in Istanbul. Dabei spielt es keine Rolle von welcher deutschen Stadt du fliegst. Selbst Gabelflüge oder längere Stopover in Istanbul sind ohne großen Aufpreis möglich. Bei meiner Flugsuche bin ich immer wieder auf Turkish Airlines als günstigsten Anbieter gestoßen, da die anderen angezeigten billigeren Angebote meist im Nachhinein teurer waren, da Gepäck dazu gebucht werden musste und es weitere Gebühren gab. Zudem ist die Airline Mitglied bei Star Allianz und daher gibt es gehobene Komfortansprüche.

Iran Visum beantragen

Ein Visum für den Iran erhältst du entweder bei deiner Ankunft am Flughafen oder von Zuhause via E-Visum. Beide Visas sind 30 Tage gültig und werden EU-Bürgern problemlos ausgestellt. Detaillierte Informationen dazu erhältst du hier: Iran Visum beantragen (On-Arrival-Visum & E-Visum)

So sieht das Iran Visum im Reisepass aus.

Einreise Iran

Die Einreisebestimmungen sind, wie auch in vielen anderen Ländern, sehr streng. Für die Einreise im Iran gibt es allerdings besondere Bestimmungen. Verboten ist das Einführen von alkoholischen Getränke und Schweinefleisch.

Transport im Iran

Die beste Möglichkeit innerhalb des Irans zu reisen ist definitiv mit Bus und Bahn. Du erkundest damit nicht nur günstig das Land, sondern kommst auch schnell mit Persern in Kontakt. Bus und Bahn fahren zu allen interessanten großen Städten sowie in alle kleineren Orte. Langstrecken-Verbindungen fahren meist täglich und kürzere Strecken auch mehrfach am Tag. Wenn du bei deiner Reise Zeit einsparen willst, kannst du auch auf die komfortablen Nachtzüge zurückgreifen. In Bus oder Bahn reist du sehr komfortabel und alle Züge sowie meist auch alle Busse sind mit einer Klimaanlage ausgestattet.

Tickets für die Bahn können allerdings nicht außerhalb des Irans gebucht werden, weshalb diese kurz vor der Fahrt am Schalter gekauft werden müssen. Eine Möglichkeit die Tickets bereits vorher zu kaufen ist Iran Rail. Du zahlst dann einen kleinen Aufpreis und hast dann bereits vorher die Tickets sicher, was allerdings in meinen Augen nicht günstiger und notwendig ist. Auf der Seite findest du zudem alle Zugverbindungen und Zeiten.

Ein Auto während deiner Iran Reise zu mieten ist keine gute Idee. Du bist zwar flexibler, allerdings ist das Autofahren nicht gerade einfach. Angefangen bei kuriosen Überholmanövern bis hin zum Schneiden beim wieder einordnen, ist so gut wie alles dabei. Verkehrsregel gibt es zwar, es zählt eher immer das Recht des Stärkeren. Solltest du dich trauen selbst zu fahren, dann ist ein internationaler Führerschein notwendig, welchen du beim Straßenverkehrsamt beantragen kannst. Der Promillewert liegt im Iran übrigens bei 0,0 Promille, da Alkohol ja im gesamten Land verboten ist. 😉

🏨 Unterkünfte & Routen

Eine Unterkunft vor deiner Abreise zu buchen ist gar nicht mal einfach. Alle gängigen Buchunsportale bieten nur eine Hand voll Luxushotels an. Der Grund dafür sind die bestehenden internationalen Sanktionen mit den Banken. Diese unterbinden Transaktionen mit dem Ausland und somit können sich nur Luxushotels extra Konten im Ausland leisten. Die Website Hostels in Iran bietet dir aber Möglichkeit bereits von Zuhause aus ein Zimmer zu buchen. Die komplette Zahlung erfolgt dann erst vor Ort. Da du für deinen Visums-Antrag eine Bestätigung deiner ersten Unterkunft benötigst, ist dieses der schnellste Weg diese zu bekommen.

Eine sehr gute Alternative zu Hotels oder Hostels stellt Couchsurfing da. Perser sind nämlich sehr gastfreundlich und bieten dir anders als in anderen Ländern, viel öfters einen Schlafplatz an. Zudem bietet dir Couchsurfing die Möglichkeit das Land und die Leute auf eine ganz andere Art und Weise kennen zulernen. Wie genau Couchsurfing funktioniert und welche Erfahrungen du damit machen kannst, erfährst du hier.

Ideale Reisezeit Iran

Der Iran liegt zwischen dem kaspischen Meer und Persischer Golf, ist das Land mit rund 1,6 Mio. km² ungefähr fünfmal so groß wie Deutschland. Die kulturellen Widersprüche sind deshalb auch bei dem Klima zu spüren. Während es im Nordwesten bereits Minusgrade hat, herrschen am Persischen Golf Temperaturen über 20°C. Je nachdem welche Städte du bereisen möchtest oder welche Outdoor-Aktivitäten geplant sind, kann deine Reisezeit variieren. Je nach Reiseroute und Reisezeit solltest du daher deine Packliste anpassen. Allgemein kann gesagt werden, dass die ideale Reisezeit für Backpacking im Iran ist von März bis Juni und von September bis November. 

Bei deiner Reiseplanung solltest du auf die persischen Feiertage achten. Der Ramadan Zeitraum ist beispielsweise sehr strikt was das Essen angeht und Ausnahmen werden auch für Touristen nicht gemacht. Bei einer Reise über das Neujahrsfest Nowruz, Ramadan sowie Aschura, dem schiitische Trauerfest warnt das Auswärtige Amt zudem vor Demonstrationen und möglichen Verhaftungen. Aus diesem Grund solltest du an diesen Tagen besondere Vorsicht walten lassen.

Reiserouten

Im Iran ist für jeden Backpacker und Individualreisenden etwas dabei. Nicht nur die kulturellen Schätze und beeindruckende Landschaften locken Reisende aus aller Welt an, sondern auch die vielen sportlichen Aktivitäten sowie die persische Architektur. Der Nordwesten ist sehr grün und bietet neben dem Kaspischen Meer auch einige schöne Wanderrouten an. Der Süden hingegen ist warm und Wüstenreich und bietet selbst im Winter angenehme Temperaturen.

Bei deiner Reiseplanung solltest du dir daher überlegen, welche Aktivitäten du im Iran machen möchtest und danach deine Reise planen. Die hier vorgeschlagen Routen sind nur meine persönlichen Empfehlungen und dienen als Anhaltspunkt für deine Reiseroute. Meine Reise habe ich ausschließlich mit Bus und Bahn gemacht, weshalb sich die Zeitangaben auch auf diese Verkehrsmittel beziehen. Als kleine Erinnerung, der Iran ist fünfmal so groß wie Deutschland, weshalb auch die Entfernungen zwischen den Städten weiter sind als sie auf den Karten erscheinen.

Als Startpunkt eignet sich für jede Reise Teheran. Zum einen sind die Flüge dorthin günstig und zum anderen bietet die pulsierende Metropole einen guten Anfang und ein noch besseres Ende deiner Reise.

Klassische Route „Best of Iran“

  • Reisezeitraum: 2 Wochen
  • Teheran – Kashan – Isfahan – Shiraz – Yazd – Teheran

Outdoor-Liebhaber “ Wandern & Natur“

  • Reisezeitraum: 2 Wochen
  • Teheran – Tabriz – Jolfa – Ardabil – Rasht – Qazvin – Teheran

🍲 Essen & Trinken

Das persische Essen ist sehr vielfältig und bietet eine große Auswahl orientalischer Gerichte. Zu jedem Essen oder auch zwischendurch wird viel Chai Siah, ein schwarzer Tee, getrunken. Neben den typischen Gerichten gibt es weitere leckere Gerichte, welche du während deiner Reise unbedingt probieren solltest.

  • Kebab Koobideh – Kebab mit Reis oder Brot & Basilikum
  • Zereshk Polo Ba Morgh – Hühnchen mit Reis & Safran
  • Polo Ba Tahdig Sibzamini – Kartoffel mit Safranreis
  • Kashke Bademjoon – Auberginenpaste mit Knoblauch & Brot
  • Mirza Ghasemi – Auberginenpaste mit Tomate, Knoblauch & Ei

Tipp: Zum Essen kann neben Chai Siah auch Doogh, ein Erfrischungsgetränk aus Joghurt, Wasser und Minze bestellt werden.

Vegetarisch & Vegan im Iran

Das persische Essen enthält viel Fleisch, weshalb es für Vegetarier und Veganer recht schwer ist etwas geeignetes zu Essen zu finden. In der Hauptstadt Teheran gibt es einige Restaurants mit vegetarischen Optionen, welche allerdings nicht besonders leicht zu finden sind. Im Rest vom Iran wird das Ganze dann noch schwerer. Wer nur vegetarisch isst, muss sich auf eine konstante Suche einstellen. Für Veganer eignet sich der Iran nicht wirklich, da überall irgendein tierisches Produkt verwendet wird. Wer trotzdem nicht auf seine Reise verzichten will, muss halt eine Ausnahme mit dem Essen machen.

💵 Reisebudget Iran

Der Iran ist ein vergleichbares günstiges Backpacking Ziel. Du kannst bereits mit 20€ pro Tag wie ein König reisen. Zu deinen täglichen Kosten vor Ort kommen lediglich Flug- und Visa-Kosten sowie Geld für Gastgeschenke, falls du Couchsurfing nutzt. Eine detaillierte Kostenkalkulation für den Iran findest du hier.

Geld & Reisekreditkarte

Reisekreditkarte funktionieren aufgrund der Sanktionen nicht im Iran. Allerdings benötigst du für die Buchung der Flüge und der Reiseversicherung eine Kreditkarte. Für all meine Reisen habe ich die Reisekreditkarte der DKB genutzt. Für alle Unentschlossenen habe ich einen Reisekreditkarten-Vergleich aufgestellt, bei dem die aktuellsten Kreditkarten verglichen werden.

Wenn du weißt wie lange du im Iran bleiben möchtest, kannst du dir deine ungefähre Reisekasse einplanen und den Betrag inklusive Reserve in Euro mitnehmen. Vor Ort kannst du dann das jeweils benötigte Geld in iranischen Rial umtauschen. Nicht mehr benötigte Euros kannst du einfach wieder mitnehmen. Den aktuellen Umrechnungskurs findest du bei Bonbast.

📍 Weitere Informationen

Reiseführerempfehlung

Da der Iran ein noch nicht so bekanntes Reiseziel ist, ist es schwer gute Informationen zu erhalten. Erschwerend kommt hinzu, dass es in der Vergangenheit Änderungen zum Visum und vielen mehr gab. Deshalb empfehle ich eine Mischung aus Reiseführer und aktuellen Blogartikeln. Der Reiseführer ist auf der Reise ein sinnvoller Wegweiser für auch unbekanntere Städte und die Reiseblogs liefern dir aktuellen Informationen was vor Ort los ist. Es gibt nur eine Hand von Reisebloggern, die bereits in den Iran gereist sind. Du musst aber immer auf die Aktualität der Beiträge achten. Oftmals werden noch Empfehlungen oder Tipps gegeben, welche sich dann als falsch herausstellen.

Auslandsversicherung Iran

Wenn du mit dem 30-tägigen Visum in den Iran reist, dann reicht eine einfache Reiseversicherung* aus. Diese versichert dich bis zu 56 Tage pro Jahr auf der ganzen Welt ab. Solltest du hingegen eine längere Reise geplant haben, dann benötigst du eine Langzeit Auslandsreiseversicherung*.  Diese kann individuell ausgelegt werden und je nach Änderungen beim Reisen auch verlängert oder verkürzt werden. Ich selbst versichere mich immer bei der Hanse Merkur Versicherung, da diese meiner Meinung nach die beste für Backpacker ist. Wichtig ist nur bei der Versicherung einen extra Versicherungsschein zu beantragen, auf dem der Vermerk „Iran“ steht. Bei den Versicherungsscheinen steht nämlich meist „World“, was im Iran nicht anerkannt wird.

Telefon und Internet

Um auf der Reise Snapp oder Maps nutzen zu können oder um deinen Couchsurfing Host anzurufen, benötigst du eine Simkarte. Diese werden in Hostels oder Handyläden verkauft. Der Verkäufer wird dir die Simkarte einrichten, dazu ist lediglich dein Reisepass notwendig. An dieser Stelle muss gesagt werden, dass ihr gegebenenfalls eine „gebrauchte“ Simkarte bekommen könnt. Ich selbst habe anstatt einer 3GB Simkarte eine 7GB Simkarte bekommen, welche auf einen italienischen Opernsänger registriert war. Kein Spaß.

WLAN bieten dir alle Hostels und Hotels an, allerdings ist die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit nicht immer gegeben. Aus diesem Grund ist eine Simkarte unerlässlich.

Für die Nutzung von YouTube, Telegram oder sonstigen gesperrten Websiten ist ein VPN notwendig. Diesen findest du im AppStore oder bei GooglePlaystore wenn du nach „Free VPN“ suchst. Mit einem VPN gehst du nämlich nicht direkt über das iranische Internet online, sondern über ein anderes Land. Somit kannst du alle Websiten wie gewohnt weiternutzen.

Packliste Iran

Bei deiner Packliste gibt es eigentlich nicht viel Besonderes zu beachten. Frauen müssen ein Kopftuch tragen und bei Männern sind lange Hosen Pflicht. Die restlichen Dinge habe ich dir in dieser Packliste zusammengestellt. Turkish Airlines erlaubt 30kg Aufgabegebpäck sowie 7kg Handgepäck. Das ist für einen Backpacker natürlich viel zu viel, da es im Iran kostengünstige Reinigungen gibt. Daher lieber weniger einpacken und vor Ort waschen, als zuviel und das Ganze die Reise über mitschleppen.

Sprache

Die Landessprache ist Farsi, aber fast alle Iraner sprechen Englisch. Du solltest daher keine Probleme haben, selbst wenn du nur etwas Englisch sprichst. Mit Einheimischen kommst du recht schnell auf Englisch in Kontakt, aber etwas schöner ist es, wenn du ein paar arabische Wörter sprichst. Daher gibt es hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Wörter auf Farsi.

  • Hallo – سلام [salaam]
  • Guten Tag – روز بخیر [ruuz bakheyr]
  • Tschüss –  خداحافظ [khdahafez]
  • Ja – بله [bäleh]
  • Nein – نخیر [nah]
  • Danke – متشکرم [motsahkerm]
  • Bitte – خواهش می کنم [khwahesh my konam]
  • Prost – به سلامتی [beh salomaty]
  • Entschuldigung – ببخشید [bebakhshyd]

Warnhinweise Iran

Der Iran ist ein sicheres Reiseland was Kriminalität angeht, allerdings kommt es hin und wieder mal zu Diebstählen in den größeren Städten. Keinesfalls sollte an Demonstrationen teilgenommen. Fotografieren von öffentlichen Gebäuden, Menschenansammlungen oder Sicherheitskräften ist verboten und kann als Spionagetätigkeit gewertet werden. Mehr Informationen gibt es beim Auswärtigen Amt.

Die medizinische Versorgung innerhalb der Großstädte entspricht den europäischen Standards. Außerhalb der Städte ist die medizinische Versorgung allerdings nicht sonderlich gut. Eine kleine Reiseapotheke ist daher ratsam. Zudem sollte das Trinken von Leitungswasser vermieden werden und die Hände häufig gewaschen werden. Eine Überprüfung des Impfpasses ist sinnvoll.

Im Iran gab es auch dieses Jahr zahlreiche Bestrafungen durch Peitschenhiebe. Bestraft wurden unter Anderem auch Minderjährige mit bis zu 100 Peitschenhiebe wegen Diebstahl oder anderen, laut Völkerrecht nicht strafbaren, Taten. Dazu zählen beispielsweise außereheliche Beziehungen, Partys, öffentlichen Essen während des Ramadans oder die Teilnahme an Demonstrationen. Zudem gab es öffentliche Hinrichtungen für beispielsweise gleichgeschlechtliche Handlungen. Mehr Informationen dazu findet du im Jahresbericht zum Iran von Amnesty International. In diesem Sinne nehmt euch in Acht, da der Iran in diesem Bereich doch recht rückständig ist. Quelle: Amnesty International

(1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...