Madrid – Backpacker Erkundungstour

Madrid ist die Hauptstadt von Spanien und mit gut drei Millionen Einwohnern auch eine der größten Metropolen Europas. Kulturell und geschichtlich hat die „Capital“ einiges zu bieten und auch Shopping-Fans kommen hier auf ihre Kosten.

Plaza Mayor Spanien
Der Plaza Mayor ist der Mittelpunkt der Stadt.

Things Todo in Madrid

In Madrid gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Puerta del Sol, auf Deutsch die Tür zur Sonne, welcher der Mittelpunkt der Stadt ist. Dieser ist der Nullpunkt, von dem sternförmig die Straßen zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten abgehen. Folgt man von da aus der Calle Mayor, gelangt man zum Plaza Mayor. Auf deutsch heißt das einfach „großer Platz“. Diesen gibt es in fast jeder spanischen Stadt. Es ist eine Art Marktplatz, der von historischen Gebäuden ummauert ist. Zur Weihnachtszeit gibt es hier einen kleinen Weihnachtsmarkt.

Eine weitere Nebenstraße führt vom Puerta del Sol direkt zur städtischen Oper und weiter zum Palacio Real, dem Königspalast. Mittwochs haben EU-Bürger hier freien Eintritt, was sich an der sehr langen Warteschlange bemerkbar macht. Ein Rundgang durch den Palast ist auf jeden Fall empfehlenswert. Wenn du auf antike Kunst stehst, dann ist ein Besuch im Museo del Prado oder im Museo Reina Sofía, dem Nationalmuseum, für dich natürlich Pflicht. Um dem städtischen Trubel ein wenig zu entkommen, kannst du dich im Parque del Retiro entspannen. Diese kleine grüne Oase liegt ein paar Kilometer vom Puerta del Sol entfernt, ist aber dennoch fußläufig erreichbar. Hier kannst du gemütlich durch angelegte Gärten schlendern, bei einer Bootsfahrt über den kleinen See die Füße hochlegen, oder den Palacio de los Cristales, ein Palast ganz aus Glas, bewundern. An warmen Tagen sind besonders viele Straßenkünstler im Retiro-Park unterwegs.

Retiro Park Madrid
Im Retiro Park kannst du die Füße hochlegen oder dich bei einer kleinen Bootstour entspannen.

Ein weiteres etwas ruhigeres Fleckchen ist der Templo de Debod. Der Tempel liegt am Rande des Zentrums der Innenstadt auf einem kleinen Hügel. Besonders schön ist es hier zur Abendszeit, wenn die Sonne untergeht. Beeindruckend ist außerdem die Gran Vía, eine der vielen großen Straßen mit etlichen imposanten Gebäuden aus dem frühen 20. Jahrhundert. Mit der Metro ist man überall sehr schnell angebunden. Es lohnt sich aber, die Stadt zu Fuß zu erkunden. So kannst du auch mal in kleinere Gassen abbiegen und entdeckst vielleicht das ein oder andere nette Café oder eine gute Tapasbar.

Interessante Stadtteile

Im Zentrum der Stadt rund um die Puerta del Sol gibt es die meisten Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hier ist starten rund um die Uhr Sightseeing-Touren und wird es dunkel auch viele Pub-Crawls. Nicht weit entfernt liegt das Viertel Chueca. Dort gibt es viele kleine Kneipen und Tanzbars, in denen du die ein oder andere Nacht durchmachen kannst. Auch gute Tapasbars lassen sich hier finden. Genauso wie im Stadtteil La Latina, wo du deinen Abend bei einem Glas Wein oder Sangria ausklingen lassen kannst. Das Barrio Salamanca ist das Reichenviertel von Madrid. Hier gibt es schöne Gebäude und das ein oder andere Luxusgeschäft zu entdecken.

Die verschiedenen Viertel entdeckst du bequem mit der Metro. Eine Fahrt in Zone A kostet rund 2€, ein 10er-Ticket sogar nur 12,20 €. Solltest du länger in Madrid bleiben wollen, lohnt sich ein mehrtägiges Ticket, welches für eine Woche nur 35€ kostet. Beachten solltest du, dass man am Flughafen immer einen Aufschlag auf seine Metrofahrt zahlt. Ausführliche Informationen zu Preisen und Tickets findest du auf Metro Madrid oder auf ¡Madrid!

Palacio Real Stadterkundung Backpacking Madrid
Ein Besuch im Palacio Real sollte bei deiner Stadtbesichtigung definitiv nicht fehlen.

Shopping & Restaurant-Tipps

Für Shopping-Fans ist in Madrid die Gran Vía Madrid genau das Richtige. Hier findest du alle bekannten Einkaufsläden von denen ein Teil in historischen Gebäuden ist. Dies macht das Shoppen zum Erlebnis. Auf der Calle de Horteleza, die von der Gran Vía abgeht, findest du viele kleinere lokalen Läden. Die Calle de Carretas, die vom Puerta del Sol aus zu erreichen ist, beherbergt ebenfalls diverse bekannte Modegeschäfte. An der Station Príncipe Pio ist ein großes Einkaufszentrum.

Zur Stärkung zwischen den Sightseeing- und Shopping-Touren muss man sich zunächst die Frage stellen: „Süß oder Salzig?“ Die berühmte spanische Chocolate con Churros, eine dickflüssige Schokolade mit frittierten Teigkringeln, genießt du am besten in Madrids bester Chocolatería San Gínes in der Nähe vom Puerta del Sol. Eine Portion gibt es schon für kleines Geld.

Wer stattdessen eher Lust auf etwas Herzhaftes hat, der kann typische spanische Tapas in der Sidrería El Tigre probieren. Von Tortilla über Paella bis hin zu Jamón gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Grundsätzlich gilt aber auch hier: Einfach mal abbiegen und schauen, was in den kleinen Nebengassen so zu entdecken ist. So stößt man am besten auf hübsche Restaurants und Cafés. Meine persönliche Tapas-Empfehlungen sind Tortilla, das spanische Kartoffelomelett, Papas bravas, das sind eine Art Bratkartoffeln mit scharfer Soße, und Pimientos de padrón, salzige Paprikaschoten und dazu ein Glas Sidre, einen Apfelwein. Es ist in Spanien üblich, sich die Tapas mit anderen zu teilen. Gehst du mit einer Gruppe von Leuten essen, dann bestellt ihr am besten von allem etwas, sodass jeder von allem probieren kann.

Eine weitere Empfehlung ist die Cervecería 100 Montaditos, eine beliebte spanische Restaurant-Kette. Hier kannst du kleine belegte Bocadillos, Baguette-Brötchen, mit verschiedensten Belägen bestellen. Ein Montaditos Restaurant liegt in der Calle Montera und ein weiteres im Chueca Viertel an der Plaza de Santa Ana.

Paella Madrid Spanien Tapas
Eine Paella ist das ideale Mittagessen in Madrid.

Ausflüge von Madrid

Madrid liegt ziemlich genau in der Mitte von Spanien. Deshalb kann man von hier aus relativ schnell und unkompliziert in andere Städte reisen. Für Tagesausflüge bieten sich zum Beispiel Toledo, Alcalá de Henares, Aranjuez oder El Escorial an. Ob Bus oder Zug, das musst du individuell entscheiden. Grundsätzlich sind Busse etwas preisgünstiger. Startpunkte sind je nachdem, wo man hinfahren möchte zum Beispiel die großen Stationen Atocha oder Méndez Alvaro.

(3 Abstimmungen, Durchschnitt: 4,33 von 5,00)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.