Kostenkalkulation Iran Reise » Unterkünfte, Transport & Aktivitäten

Der Iran ist ein vergleichbar günstiges Reiseland und die Kosten pro Tag sind recht gering. Die Reisekosten hängen jedoch von der Reiseart ab. Lebensmittel und Transport sind sehr günstig. Hotels und geführte Touren können hingegen schnell teuer werden. Wer die Kultur hautnah erleben möchte und sich eine teure Unterkunft sparen will, für den ist Couchsurfing eine gute Möglichkeit günstig durchs Land zu reisen. Anders gesagt, es ist möglich den Iran für unter 20€ am Tag zu bereisen. Welche Kosten auf dich zukommen und wie du Geld sparen kannst, erfährst du hier im Artikel.

Kosten Iran Reise Rial Toman

Durch die Inflation ändern sich der Wert der Währung täglich. Daher sind die Angaben im Artikel auf dem Stand von September 2018. Als weitere Vergleichsmöglichkeit wurden die Kosten von anderen Reisenden ergänzt. Wichtig ist bei den genannten Kosten auf die Reiseart und das Jahr zu achten.

💱 Währungsinformation

Im Iran wird mit Rial beziehungsweise Toman bezahlt. Es ist aber fast überall möglich oder teilweise gewünscht in Euro oder Dollar zu zahlen, da die Inflationsrate derzeit sehr hoch ist. Das einzig stabile im Land sind derzeit ausländische Währungen. Im Jahr 2017 gab es für einen Euro genau 40.000 Rial und 2018 bereits 160.000 Rial. 

Unterschied Rial & Toman

Durch die vergleichsweisen sehr hohen Zahlen auf den Geldscheinen, wurde zum Rial die Bezeichnung Toman eingeführt. Diese reduziert die Zahl auf dem Geldschein um eine Null. Kurz gesagt, kaufst du für 100.000 Rial etwas, entspricht dies 10.000 Toman und wird auf Schildern mit 10 deklariert. Klingt kompliziert, ist es auch. Alle Reisenden benötigen eine Weile um sich mit der Berechnung vertraut zu machen.

Geld abheben im Iran

Geld abheben mit Kreditkarten ist im Iran nicht möglich! Das benötigte Geld muss mit ins Land genommen werden. Deshalb ist dieser Artikel auch wichtig, damit du deinen ungefähren Verbrauch kalkulieren kannst. Der Grund für die Mitnahme des Geldes ist, dass der Iran nicht an das weltweite Swift-System angeschlossen ist. Daher bist du auf deiner Reise immer mit viel Bargeld unterwegs. Aber keine Sorge, der Iran ist sehr sicher, weshalb du dir um den Diebstahl deines Bargeldes keine Sorgen machen musst. Trotzdem ist es ratsam das Geld an mehreren Stellen am Körper und im Gepäck zu lagern. Solltest du zudem kein Bargeld mehr haben, kannst du andere Reisende um Hilfe fragen. Diese können dir mit Bargeld aushelfen und du kannst es ihnen via PayPal oder Überweisung zukommen lassen. Im größten Notfall hilft dir die deutsche Botschaft weiter. Diese kann dir vorübergehend Geld zur Verfügung stellen. 

Markt Rial bezahlen
Die Bezahlung erfolgt überall in Bar oder mit iranischer EC-Karte.

Geld tauschen im Iran

Wegen der hohen Inflation solltest du nur den benötigten Betrag für die nächsten Tage tauschen. Bei meiner Reise gab es innerhalb von zwei Tagen einen Unterschied von 25.000 Rial. Daher tausche wenn möglich maximal 50€ in Rial um und wiederhole dies, wenn dir das Geld ausgeht. Wichtig ist auch, dass du das Geld nur in Wechselstuben und nicht bei Banken oder auf der Straße tauscht. Der Grund dafür ist, dass dir die Bank nur den offiziellen Wechselkurs gibt, der weit unter dem inoffiziellen liegt. Die Händler auf der Straße versuchen dich mit falschen Informationen über den aktuellen Wechselkurs zu betrügen. Den aktuellen Kurs findest du auf Bonbast. Die Website ist im Übrigen im Iran gesperrt und nur über einen VPN erreichbar.

🛌 Kosten für Unterkünfte

Die Kosten für die Unterkunft variieren ja nach Art der Unterkunft sowie nach dem jeweiligen Ort. In Teheran gibt es beispielsweise Hostels ab 8€ inklusive Frühstück und in kleineren Städten hingegen nur Hotels ab 25€ ohne Frühstück. Ich selbst war 15 Tage Iran und habe dabei die unterschiedlichsten Unterkünfte genutzt. Insgesamt war ich sieben Tage mit Couchsurfing unterwegs, vier Tage im Hostel, drei Nächte im Hotel und habe zweimal habe ich eine Übernachtung bei einem Homestays gemacht. Gute Hostels, Hotels und Homestays findest du hier.

  • 2015: 8,70€ Couchsurfing & Hotels
  • 2016: 20,00€ Nur Hotels
  • 2017: 26,70€ Nur Hotels
  • 2018: 6,50€ Couchsurfing, Hostels, Hotels & Homestays

🍲 Verpflegungskosten

Bei den meisten Unterkünften ist ein traditionelles iranisches Frühstück inbegriffen. Für das Mittag oder Abendessen in iranischen Restaurants zahlst du 2-3€ für ein traditionelles Gericht inklusive Getränk. Solltest du Couchsurfing ausprobieren, musst du dir um die Verpflegung keine Sorgen machen. Iraner sind sehr gastfreundlich und daher überschütten dich deine Gastgeber förmlich mit leckeren, selbst gekochten Gerichten. Von Fastfood kann ich an dieser Stelle nur abraten, da es zum einen nicht günstiger ist und zum anderen absolut furchtbar schmeckt. Leckere traditionelle Gerichte inklusive iranischer Aussprache findest du hier.

Verpflegung iranisches Hostel
Typisch iranisches Brot und Karotten-Marmelade beim Frühstück.

Bei meiner Reise habe ich 2,50€ pro Tag fürs Essen ausgegeben. Im Vergleich zu den anderen Reisenden sind die Kosten durch die Inflation deutlich gefallen. Es spielt zudem fast keine Rolle wie du reist, da die Lebensmittelpreise an sich sehr gering sind.

  • 2015: 6,00€ Couchsurfing & Restaurants
  • 2016: 6,60€ Frühstück im Hotel & Restaurants
  • 2017: 5,90€ Frühstück im Hotel & Restaurants
  • 2018: 2,50€ Couchsurfing & Restaurants

🚉 Transportkosten

Mit den lokalen Reisebussen reist du für 1-2€ in die nächstgelegene Stadt. Dabei spielt es keine Rolle, ob du einen „normalen“ Bus oder den VIP Bus nimmst. Die Kosten sind ungefähr 20 Cent höher und der Komfort-Unterschied macht sich nur leicht an den Sitzplätzen und dem Mittagssnack bemerkbar. Richte dich daher lieber nach der Abfahrtszeit statt nach der Klasse des Busses. Taxis kosten für kurze Strecken bereits 2€ und es ist sehr schwer dem Fahrer das Reiseziel zu erklären. Die App „Snapp“, ähnlich wie Uber, kostet nur 20-30 Cent pro Fahrt und das Reiseziel kann bequem auf Englisch eingeben werden. Das einzig teure Reisemittel im Iran sind Inlandsflüge, welche 30€ aufwärts kosten.

Transport Iran Bus Bahn Metro
An den Busterminals findest du immer eine günstige Verbindung.

Während meiner Zeit im Iran bin ich auf 1,70€ pro Tag gekommen. Ich bin dabei von Stadt zu  Stadt mit den lokalen Reisebussen gefahren und habe sehr oft die App „Snapp“ genutzt. Ein Taxi habe ich nur für die Fahrt vom Flughafen zum Hostel und wieder zurück genutzt. Solltest du aufs Fliegen und Taxis verzichten, kannst du deutlich Geld einsparen.

  • 2015: 4,30€ Busse, Snapp, Taxi, keine Flüge
  • 2016: 4,80€ Busse, Snapp, Taxi, keine Flüge
  • 2017: 10,30€ Busse, Taxi, einen Inlandsflug
  • 2018: 1,70€ Busse, Snapp, selten Taxi, keine Flüge

🧗‍♂️ Kosten für Aktivitäten

Ein großer, vom Wechselkurs unabhängiger Faktor sind Touren und Aktivitäten. Während der Eintritt ins Museum meist nur einen Euro kostet, liegen halbtags Touren bereits bei 20€ oder mehr. Die geführten Touren sind in den meisten Fällen aber auch ihr Geld wert, da es nur wenige Teilnehmer gibt und diese zu sonst unerreichbaren Orten fahren. Vorsicht ist nur bei selbsternannten Tourguides gegeben. Diese bieten schlechte Touren an und fahren zu Orten, welche auch selbst erkundet werden können.

Kosten Tour Gebirge Wanderung
Schafe auf dem Wanderweg während einer Tour durch das Alamut-Gebirge.

Bei meiner Reise habe ich eine Halbtages Wüstentour für 10€ gemacht und eine zweitägige Wanderung durch das Alamut-Valley mit Unterkunft bei einem Homestay für 70€. Beide Touren haben sich sehr gelohnt und meine Reise abenteuerlicher gemacht. Die meisten Couchsurfer fahren bieten selbst bezahlte Touren an, was ich allerdings nicht für sonderlich gut halte. Zum einen ist Couchsurfing dazu nicht gedacht und zum anderen sind die Touren eher mäßig gut.

  • 2015: 10,00€ wenig Touren
  • 2016: 3,00€ keine Touren
  • 2017: 25,50€ viele Touren
  • 2018: 5,90€ wenig Touren

💵 Gesamtkosten Iran

Bei den Gesamtkosten für meine Reise bin ich auf 16,60€ pro Tag gekommen. Hinzu kommen 50€ für das vorab beantragte Visum oder 75€ für das On-Arrival-Visum sowie die Flugkosten. Mein Flug lag bei 385€ was der späten Buchung verschuldet war. Ich habe auch von anderen Riesenden gehört, die für ihren Flug weniger als 200€ gezahlt haben. Meine Kosten für 15 Tage im September 2018 lagen daher bei 685€ inklusive Flug und Visum. Wer wie ich Gastgeschenke für Couchsurfer mitbringt und viel Trinkgeld gibt, sollte mit weiteren 25€ rechnen. Nach heutigen Währungsstand (1€ = 160.000 Rial) reichen 20€ pro Tag für eine typische Backpacker-Reise aus. Wenn du dekadenter reist, solltest du mit maximal 35€ pro Tag rechnen. Zu den errechneten Ausgaben solltest du einen Geldpuffer von 25% addieren, damit du auch im Fall der Fälle abgesichert bist.

Spartipps für den Iran

Wenn du mit einem schmalen Budget reist, helfen dir diese vier Tipps Geld bei deiner Iran Reise zu sparen. Du solltest dabei aber bedenken, dass es dem Iran derzeit wirtschaftlich sehr schlecht geht und du auf Trinkgelder nicht verzichten solltest. Das gleiche gilt auch wenn du zum Essen eingeladen wirst. Dort solltest du ein Gastgeschenk oder eine iranische Süßigkeit mitbringen.

  • Couchsurfing – Wie bereits oben schon erwähnt sind die Unterkünfte im Iran das teuerste an der Reise. Eine gute Alternative zum Hostel oder Hotel ist daher Couchsurfing. Hierbei lernst du zudem die iranische Kultur hautnah kennen. Plane allerdings nicht deine ganze Reise nur mit Couchsurfing, weil dies auf Dauer recht anstrengend werden kann.
  • Leitungswasser trinken – Die Wasserqualität im Iran ist hervorragend und in den Bergen gibt es sogar frisches Quellwasser. Überall in den Städten, bei Moscheen und sämtlichen öffentlichen Orten gibt es kostenfreie Trinkwasserspender. Also einfach eine Flasche mit auf Reise nehmen und überall kostenlos auffüllen.
  • Snapp anstatt Taxis – Snapp ist das Uber des Irans und deutlich günstiger als Taxis. Zudem kann dein Reiseziel auf Englisch eingegeben werden. Da die App die Taxipreise sehr drückt, solltest du hier ein sehr großzügiges Trinkgeld geben. Die App kannst du unter Snapp.ir downloaden.
  • Touren selbst organisieren – Wenn du gut recherchierst, kannst du dir viele Wanderungen und Ausflüge selbst organisieren. Hierbei kannst du definitiv am meisten sparen, musst aber auch viel dafür planen. Vielleicht hilft dir ja ein Couchsurfer bei der Planung einer Tour.

(2 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.