Meine Top 5 Reiseziele » Länder, Städte & Erlebnisse

Follow my blog with Bloglovin

Am 3. August 2011 habe ich meine erste große Reise gestartet und meine Leidenschaft fürs Reisen entdeckt. Seitdem sind ganze sieben Jahre vergangen und es ist Zeit für ein Fazit meiner bereisten Länder. Während dieser Zeit hat sich die Art meiner Reise sehr geändert. Anfangs war immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer und hatte keine ruhige Minute. Mittlerweile bin ich beim langsameren Reisen angekommen und genieße mehr den Weg als das Ziel. Aus diesem Grund haben sich meine Top 5 der Reiseziele über die Zeit geändert, weshalb ich diesen Artikel von Zeit zu Zeit anpassen, denn “Nichts ist so beständig wie der Wandel.”

Top 5 Reiseländer

Schweden 4 Monate

Während meines Masters bin ich für ein Auslandssemester in Schweden verbracht, um das Land zu erkunden und natürlich auch um etwas zu studieren. Dabei habe ich nicht nur Linköping und Umgebung kennengelernt, sondern bin auch mittels Bus und Bahn nach Stockholm, Malmö und in viele weitere schwedische Städte gereist. Dabei hat mir die Natur und Kultur sehr gefallen. Es ist nicht nur alles viel grüner, sondern es gibt auch deutlich mehr Tiere zu sehen als in Deutschland. Das Land ist auch vergleichsweise eher ruhig und Schweden sind sehr entspannt.

Was ich zudem nicht erwartet hätte war, dass mein Semester gar nicht so teuer wie erwartet war. Die Kosten sind, wenn man oft selbst kocht, rechtzeitig Busse und Bahnen bucht und sehr teure Städte wie Stockholm nur kurz besucht, nicht viel teurer als Reisen in Deutschland. In naher Zukunft steht Schweden wieder als Reiseziel an, um mir die Polarlichter zu sehen. Der Plan dabei ist mit dem Zug von Stockholm nach Abisko zu fahren und dort wandern zu gehen sowie einen kleinen Abstecher nach Norwegen zu machen.

Iran ½ Monate

Der Iran ist eines der eher unbekannten Reiseziele und daher mein absoluter Favorit. Bei meiner Reise habe ich wenige Reisende getroffen und keinen einzigen Touristen. Meine Tour ging von Teheran nach Isfahan und von dort aus über das Alamut Gebirge zurück. Die Hälfte der Reise habe ich bei Couchsurfern verbracht und konnte so die Kultur auf eine andere Art und Weise kennenlernen. Durch die Couchsurfer konnte ich zudem die vielfältige, persische Küche kennenlernen und habe jeden Tag neue Gerichte ausprobiert.

Das größte Highlight der Reise war eine Übernachtung bei einer iranischen Familie, die mitten im Alamut Gebirge lebt. Von dort aus startete die Wanderung durch das Alamut Gebirge und eine der besten Wanderungen, die ich je gemacht habe. Blühende Wiesen, Flüsse und Schafsherden konnten wir durchgehend sehen. Neben der Natur hat mir auch das Stadtleben in Teheran gefallen, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum. Teheran ist nämlich sehr laut und voller Leute und ein bisschen vergleichbar mit Berlin. Es gibt viele kleine Hipster Restaurants und Cafés, ein Contemporary Art Museum und sehr viele offene Iraner. Einzig großer Unterschied ist der religiöse Zwang. Meine Erfahrungen und Erlebnisse dazu findest du unter Backpacking Iran.

Neuseeland 2 Monate

Das viele Grün und die Menschenleere hat mich an Neuseeland besonders begeistert. Bei meiner Reise durch Mittelerde bin ich jeden dritten Tag Wandern gegangen und konnte viele der Hobbiton und Herr der Ringe Drehorte besuchen. Meine Reise habe ich in Wellington begonnen und bin von da aus mit mehreren Stopps in Richtung Auckland gefahren. Da das Stadtleben an sich aber recht anstrengend ist, bin ich weiter zur Südinsel und habe diese komplett erkundet.

Auf der Südinsel-Tour habe ich Keas auf dem Arthurs Pass gesehen, bin Mountainbike und Kajak in Wanaka gefahren, konnte Seelöwen in Kaikoura beobachten und habe tatsächlich einen Kiwi in freier Wildbahn gesehen. Naturmäßig war dies definitiv mit eine der besten Reisen, allerdings würde ich die nächste Reise mit einem eigenen Auto machen, da die Busrouten zum einem begrenzt und zum anderen die Busse echt voll sind. Mit dem Auto kommt man zudem schneller und einfacher an unbekannte Orte. Jedem der nach Neuseeland reisen möchte und naturverbunden ist, dem sind Wellington, Wanaka und Arthurs Pass zum Empfehlen.

USA ½ Monat

Die USA beziehungsweise genauer gesagt Kalifornien ist mir sehr im Kopf geblieben. Bei meiner Reise war ich in Los Angeles sowie San Francisco und habe einen ganz anderen Blick auf die USA erhalten. Meine ersten Nächte habe ich am Venice Beach verbracht und Santa Monica mit Umgebung erkundet. Dabei bin ich in vielen kleinen Ateliers gewesen und habe mit verschiedenen Künstlern gesprochen. Ein Besuch im Getty Museum mit wunderschönen Ausblick über Los Angeles.

In San Francisco konnte ich dann den Hippie Flow spüren und habe mir eine analoge Spiegelreflexkamera zugelegt. Mit dem Fahrrad habe ich den Fisherman’s Wharf, die Painted Ladies und die Golden Gate Bridge erkundet. An dieser Stelle muss gesagt werden, das Fahrradfahren in San Francisco durch die ganzen Berge doch recht anstrengend ist. Von San Francisco ging es dann wieder zurück nach Los Angeles, diesmal aber in ein Hostel direkt am Hollywood Boulevard. Am Tag der Ankunft war eine gerade eine Filmpremiere und der Walk of Fame voller Stars. In den darauffolgenden Tagen bin ich zum Hollywood Sign gewandert und habe das erste Mal bei In-N-Out Burger gegessen. Alles in einem ist mir die Reise doch sehr im Kopf geblieben und ich würde jedem eine Reise in die USA beziehungsweise Kalifornien weiterempfehlen.

Australien 8 Monate

Das klassische Ziel für Fernreisen durfte ich bereits zweimal besuchen. Bei meinen Reisen habe ich 16.000km mit dem Auto zurückgelegt und alles von Perth bis nach Cairns gesehen. Sehr gefallen hat mir dabei die entspannte Westküste und der lange Roadtrip von Perth nach Adelaide. Die endlosen Weiten und die langen Straßen waren ein ganz anderes Reisegefühl. Weitere Highlights waren Tauchen am Great Barrier Reef, Wohnen in Kings Cross und die Streetart in Melbourne.

Meine erste Reise bestand aus einer Hälfte arbeiten und einer Hälfte reisen, was meiner Meinung nach eine der besten Reisearten ist. Durch die ein bis zweimonatigen Unterbrechungen durch Arbeit konnte ich das Land anders kennenlernen und habe die Reise dadurch auch interessanter gemacht. Mittlerer weile würde ich aber Reisen nach Australien nicht unbedingt empfehlen, da das Land doch sehr überlaufen und teuer ist. Solltest du doch nach Australien reisen wollen, dann kann ich die Westküste und Camping empfehlen. Die Westküste ist nämlich das Top Reiseziel für alle die entspannt Reisen wollen.

Weitere Top Reiseziele folgen 🙂

(1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...

Fehler gefunden? Markiere bitte die Stelle und drücke Strg + Enter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: