Reisekreditkarte ohne Gebühren

Der nachfolgende Artikel über Reisekreditkarten ist relativ lang und betrachtet alle wichtigen Punkte zu Wahl der geeigneten Kreditkarte fürs Reisen. Solltest du dich bereits etwas mit dem Thema auskennen, dann findest du hier meine Top 3 Empfehlungen für Reisekreditkarten.

  1. DKB Cash VISA Card
  2. N26 MasterCard
  3. Santander 1plus VISA Card

In Deutschland sind Kreditkarten bisher noch nicht sehr verbreitet. Im Vergleich zu Schweden und Norwegen, die sich einen Wettkampf im bargeldlosen Bezahlen liefern, oder Australien, wo bereits überall via Kreditkarte und Smartphone bezahlt werden kann, liegt Deutschland weit hinten. Wer aber vor hat die Grenzen von Deutschland zu überschreiten und überall im Ausland Geld abheben möchte, der kommt an einer Reisekreditkarte nicht vorbei. Zugegeben in Europa kann an bestimmten Geldautomaten (ATM) noch mit der EC-Karte Geld abgehoben werden. Dieses ist allerdings meist mit hohen Gebühren und nur an ausgewählten Geldautomaten möglich. Daher ist eine Kreditkarte im Ausland schon fast Pflicht.

Reisekreditkarte Weltweit Kostenlos
Mit der richtigen Reisekreditkarte kannst du während deiner Reise weltweit, kostenlos Geld abheben und bezahlen.

Nutzen Reisekreditkarte

Eine Kreditkarte kannst du auf deiner Reise für so ziemlich alles nutzen. Die nachfolgende Liste soll dir den Nutzen einer Reisekreditkarte im Ausland etwas verdeutlichen.

  • Mit einer Kreditkarte kannst du weltweit an allen Automaten Geld in der jeweiligen Landeswährung abheben. Du musst dich also vor der Reise nicht darum kümmern für jedes der zu bereisenden Länder Geld mitzunehmen, sondern kannst dies einfach und schnell vor Ort tun.
  • Du kannst überall, teilweise sogar schon kontaktlos, bezahlen. Sämtliche Einkaufsgeschäfte, Restaurants oder Hotels akzeptieren Kreditkarten als Zahlungsmittel. Wichtig ist nur darauf zu achten, dass es sich um eine VISA oder MasterCard handelt. Diese werden nämlich fast überall akzeptiert.
  • Einen Flug oder Mietwagen kannst du vor Ort oder online buchen. Selbst die Kaution kann damit hinterlegt werden ohne dass du etwas dafür tun musst. Zudem sichert euch ein Großteil der Reisekreditkarten gegen unerwartete Ausfälle, wie beispielsweise die AirBerlin Pleite ab.

Ohne eine Kreditkarte werden dir diese einfach klingenden Dinge teilweise dann doch sehr schwerfallen. Daher ist es ratsam mindestens eine Kreditkarte mit auf die Reise zu nehmen. Du kannst dann die vollen Vorteile deiner Reisekreditkarte nutzen und hast für den Notfall immer noch deine EC-Karte dabei. Ich selbst besitze und reise nur mit mindestens zwei Kreditkarten. Der Grund dafür ist, dass dir sehr schnell eine Karte abhandenkommen kann. Dies kann durch einen einfachen Verlust, Diebstahl oder Defekt der Karte passieren. Zudem kann es jederzeit sein, dass deine Reisekreditkarte aufgrund von verdächtiger Aktivitäten oder Kartenmissbrauch gesperrt wird. Mir selbst wurde einmal meine Kreditkarte gesperrt, da ich in Singapur Geld abgehoben habe und dann nach Thailand geflogen bin und dort auch Geld abheben wollte. Da dies unter 24 Stunden passiert ist, wurde die Karte vorsichtshalber gesperrt und ich konnte zum Glück auf meine zweite Kreditkarte ausweichen.

Kreditkarten Gebühren

Beim Auslandseinsatz der Reisekreditkarte können je nach Bank unterschiedliche Gebühren pro Transaktion oder pauschal pro Jahr anfallen. Diese Kosten sind von Bank zu Bank unterschiedlich und können zusätzliche Kosten im Reisebudget verursachen. Bei meinem Reisekreditkartenvergleich habe ich darauf geachtet diese so gering wie möglich zu halten. Hier folgt daher eine Auflistung der möglichen Kosten beim Karteneinsatz.

Jahresgebühr

Die meisten Kreditkarteninstitute verlangen jährlich eine Gebühr von meist 20-30€ für die Nutzung der Karte. Hierbei spielt es keine Rolle ob du diese selten nutzt oder täglich damit bezahlst. Einige Banken erlassen einem die Jahresgebühr bei festem monatlichen Gehaltseingang oder Kartenumsätzen von mehreren tausend Euro pro Jahr. Um dies zu vermeiden, habe ich für meinen Kostenvergleich nur Kreditkarten ohne Jahresgebühr gewählt.

Kontoführungsgebühr

Ein Teil der Banken bietet nur eine Kombination mit Girokonto an. Das heißt du bekommst nicht nur eine Kreditkarte, sondern gleich noch eine EC-Karte oben drauf. Je nach Bank ist dann eine Kontoführungsgebühr für das extra angelegte Girokonto fällig. Bei meinem Kostenvergleich habe ich allerdings darauf geachtet, dass wenn ein Girokonto mit eröffnet werden muss, dieses keine Kontoführungsgebühren hat.

Gebühr fürs Geld abheben

Einige Banken verlangen eine Gebühr von teilweise sogar bis zu 10€ pro Geldabhebung mit der Reisekreditkarte im Ausland. Diese Gebühr wird dir dann im nach hinein vom Konto abgezogen und ist wie eine Art versteckte Kreditkartengebühr. Für meinen Vergleich werde ich allerdings nur Banken wählen die keine eigene Gebühr für das Abheben von Geld verlangen.

Fremdgebühr fremder Banken

Wie gerade bereits erwähnt, werden in meinem Kreditkartenvergleich nur Karten gewählt die keine Gebühr für das Abheben von Geld verlangen. Trotzdem kann es zu Fremdgebühren der ausländischen Bank kommen. Diese variieren ja nach Geldbetrag und werden auf dem Geldautomaten (ATM) angezeigt. Die Gebühren können dabei in Prozent angegeben sein oder in einem festgelegten Geldbetrag. Bei den von mir ausgewählten konnte ich leider nicht ganz auf diese Gebühr verzichten, weil die Kreditkarteninstitute auf diese Gebühr selbst leider keinen Einfluss haben.

Gebühren Kartenzahlung

Bezahlst du beispielsweise beim Reisen in einem Restaurant oder im Supermarkt mit deiner Kreditkarte, können hierfür Gebühren verlangt werden. Ein üblicher Wert ist dabei 1,5% – 1,75% des zu bezahlen Betrages. Ein Teil der gewählten Kreditkarteninstitute verlangt diese versteckte extra Gebühr nicht, weshalb ich bei den gewählten Reisekreditkarten nochmals explizit darauf hinweisen werde.

Sonstige Gebühren

Diese Gebühren können anfallen, falls du deine Reisekreditkarte verlierst und dir eine neue via Expressversand zugeschickt wird oder du einen neuen PIN anforderst, weil du den Alten vergessen hast. Diese Fälle kommen aber eher selten vor und ist im Verglich zu den anderen Gebühren eher unwichtig. Deshalb wird dieser bei dem Kreditkartenvergleich erst einmal nicht mit betrachtet.

Tipp: Eine gesamte Betrachtung der Kosten ist immer notwendig. Es gibt nämlich leider einige sehr unseriöse Banken, die auf den ersten Blick sehr günstig erscheinen, bei denen es meist noch eine extra Prämie zum Abschluss gibt. Bei genauerer Betrachtung stellen sich diese aber meist als viel teurer heraus, da es viele versteckte Kosten gibt.

Weitere Informationen

Wo ist der Unterschied von Kredit- und Debitkarte?

Es gibt bei Kreditkarten grundsätzlich zwei unterschiedliche Arten von Karten. Beide funktionieren ähnlich und werden meist auch verwechselt oder für dasselbe gehalten. Der Unterschied liegt jedoch in der Deckung der Karte. Mit einer Kreditkarte zahlst du nämlich den ganzen Monat über und bekommst am Ende des Monats eine Rechnung die dann von deinem Konto abgebucht wird. Du zahlst somit erst einmal alles per „Kredit“ und begleichst diesen dann am monatlich. Eine Debitkarte hingegen musst du vor der Benutzung mit Geld aufladen. Du kannst die Karte dann solange nutzen bis dieses aufgebraucht ist. Die meisten Reisekreditkarte sind eine Mischung aus beiden. Du kannst einerseits Geld auf die Karte laden und diese andererseits auch überziehen. Die Funktion ist beim Reisen sehr praktisch, da du einen besseren Überblick über dein Budget hast und notfalls noch mehr Geld zur Verfügung hast.

Wo ist der Unterschied von VISA und MasterCard?

Grundsätzlich sind beide Karten sich recht ähnlich in ihrem Einsatz. Beide Karten können zum Bezahlen und Geld abheben im In- und Ausland genutzt werden, sowie für sämtliche Online Shops. Der eigentliche Unterschied liegt nur in den Akzeptanzstellen. Meistens werden beide Karten akzeptiert, es gibt allerdings dann doch mal die ein oder andere Ausnahme. In Deutschland gibt es für die VISA-Card beispielsweise 515.000 Akzeptanstellen und für die MasterCard 490.000. Ähnliches steht es auch im weltweiten Vergleich. Hier gibt es mit der MasterCard 20 Millionen Akzeptanzstellen und mit der VISA-Card ganze 30 Millionen. Bei den Geldautomaten (ATM) ist die Zahl für die VISA-Card nur bei einer Million Automaten, während die MasterCard ganze 1,5 Millionen hat. Es spielt im Großen und Ganzen also eigentlich keine große Rolle welche der Reisekreditkarten du nutzt.

VISA Kreditkarte MasterCard
Der Unterschied von der VISA zur MasterCard ist nicht sonderlich groß.

Was passiert, wenn kein Bargeld aus dem Geldautomaten kommt?

Das kann mehrere Gründe haben. Ein Grund kann sein, dass beispielsweise dein Guthaben leer oder Kreditrahmen ausgeschöpft ist. Es kann aber auch je nach Land möglich sein, dass der Automat kein Bargeld mehr besitzt oder deine Karte nicht erkennt. Dies passiert in Entwicklungsländern schon mal häufiger und ist kein Grund zur Sorge. Ein weiterer Grund kann sein, dass deine Karte aufgrund verdächtiger Aktivitäten gesperrt ist. In diesem falls solltest du deine Bank kontaktieren und nach einer Entsperrung fragen, damit du schnell wieder an dein Geld kommst.

Was ist, wenn ich meine Kreditkarte auf der Reise verliere?

Ein Verlust der Reisekreditkarte ist natürlich nicht das beste Reiseerlebnis. Deshalb ist es von vornerein sinnvoll nicht alle Karten an einem Ort zu lagern, sondern immer nur eine Kreditkarte bei dir zu haben und die Andere im Backpack in deiner Unterkunft. Solltest du eine fehlende Karte feststellen, bewahre erst einmal die Ruhe und durchsuche all deine Sachen. Vielleicht ist sie nur hinters Bett gefallen oder liegt irgendwo anders. Falls nicht rufe sofort deine Bank an und lasse die Kreditkarte sperren. Durch die neue Swipe-to-Pay Funktion ist ein bezahlen unter 25€ nämlich ohne PIN möglich. Zudem können Online-Bestellungen teilweise auch ohne Verifizierung durchgeführt werden.

Internationale Nummern zum Karten sperren

  • aller Karten: +49 116 116
  • VISA-Card: Nummer variiert nach Reiseland
  • MasterCard: +1-636-722-7111

Die DKB kann dir im Falle eines Verlustes kostenlose Ersatzkarte innerhalb von 24h zuschicken. Solltest deine Bank dieses nicht anbieten oder du genau jetzt Geld benötigt, dann kannst du anderen Reisenden von deinem Problem erzählen. Sicherlich wird dir jemand aushelfen und du hast einen kleinen Zeitpuffer bis zum Erhalt der neuen Kreditkarte gewonnen. Zu Zeiten von PayPal kannst du auch anderen Backpackern Euros überweisen und diese geben dir im Austausch dann die Landeswährung wieder. Sollte alles nichts helfen, kannst du dir selbst via Western Union oder einem anderen Anbieter Geld zuschicken lassen. Die Gebühren sind zwar recht hoch, aber im Notfall ist das eine der schnellsten Möglichkeiten.

Was bedeutet die Abkürzung p.a.?

Die lateinische Abkürzung p.a. steht für „per annum“ und bedeutet auf Deutsch „pro Jahr“ Die Reisekreditkarte der DKB hat beispielsweise Überziehungsgebühren von 6,9% p.a. Das bedeutet also, wenn du dein Konto mit 100€ für ein Jahr überziehst, dann musst du am Ende des Jahres 6,90€ Gebühren zahlen. Solltest du dein Konto nur für einige Tage mit 100€ belasten, fallen diese Gebühren natürlich nur anteilig an. Bei einem überziehen von 100€ für 10 Tage fallen somit nur knapp 0,19€ an.

Reisekreditkarten Empfehlung

Die hier gezeigten Reisekreditkarten habe ich entweder bereits selbst genutzt oder vertraue auf die Empfehlungen anderer Reisenden, die die jeweilige Karte nutzen. Ich empfehle her nur Reisekreditkarten von denen ich selbst überzeugt bin. Ich selbst verwende seit mehreren Jahren die Karte der DKB und bin sehr zufrieden damit. Bei den Empfehlungen wird darauf Wert gelegt, dass diese kostenlos sind und keine versteckten Gebühren anfallen. Zudem werden die extra Leistungen wie beispielsweise Banking-Apps oder Notfallkartenersatz betrachtet. Mir ist bewusst, dass sich die Konditionen der Reisekreditarten ändern können und daher werde ich diesen Beitrag regelmäßig überarbeiten.

Reisekreditkarten Vergleich Backpacking
Der Reisekreditkarten-Vergleich beinhaltet Kreditkarten ohne Jahresgebühren oder kosten für weltweites Geld abheben.

💳 DKB Cash VISA Card

Die Kreditkarte der deutschen Kreditbank ist die erste Empfehlung unter Reisenden. Für die Karte fallen keine Jahresgebühren oder Kosten für das Abheben von Geld an. Zudem ist die Kostenstruktur sehr transparent und es fallen keine versteckten Kosten an. Alle Studenten können sich zudem doppelt freuen, da es eine zweite Studentenkreditkarte kostenlos dazu gibt. Diese ist neben den normalen Funktionen auch noch ein internationaler Studentenausweiß von ISIC.

Um die oben genannten Vorteile der DKB nutzen zu können, muss man Aktivkunde sein. Aktivkunde ist grundsätzlich jeder das erste Jahr nach der Anmeldung und bleibt dies weiterhin bei mindestens 700€ monatlichem Geldeingang. Dieser muss kein Arbeitslohn sein, sondern kann auch eine ganz normale Überweisung von einem anderen Konto sein.

Meine persönlichen Erfahrungen mit der DKB sind durchgehend gut. Ich habe mir die Karte vor meiner ersten großen Reise nach Australien zugelegt und diese seit dem für viele Backpacking Abendteuer genutzt. Der Telefonservice sowie die einfache Kostenerstattung und Hilfe bei Problemen fand ich immer ausgezeichnet, weshalb dies auch meine persönliche Nummer 1 unter den Reisekreditkarten ist.

Vorteile:

  • Kostenlose Kreditkarte ohne irgendwelche versteckten Kosten oder Jahresgebühren.
  • Die Karte kommt zudem mit einem eigenen Girokonto und EC-Karte
  • Kostenlose Zweitkarte inklusive internationalem Studentenausweis
  • Keine Gebühren bei Bezahlungen (für Aktivkunden) Der Betrag von 1,75% wird bei jeder Bezahlung mit abgebucht und am Ende jedes Monats wiedererstattet
  • Kostenloses Bargeldabheben im In- und Ausland. Eine Ausnahme stellen hier lediglich die vom Geldautomaten verlangten Gebühren ein. Diese sind nicht erstattungsfähig. Es wird aber vor dem Geld abheben darauf hingewiesen. Der Mindestbetrag für Bargeldabhebungen beträgt 50€.
  • Die Reisekreditkarte funktioniert auch als Debitkarte. Du kannst als auch vorher Geld auf die Karte aufladen und dieses nutzen bevor du anfängst die Karte zu belasten.
  • Kostenlose Zusendung einer Ersatzkarte (für Aktivkunden) Bei dem Verlust deiner Karte, kann dir innerhalb von 24h eine Ersatzkarte weltweit zugeschickt werden.
  • Smartphone-App – die App ist leicht zu bedienen und du hast jederzeit einen Überblick über deine Finanzen. Zudem kannst du damit auch während deiner Reise ohne Computer Überweisungen durchführen.

Nachteile:

  • Bist du kein Aktivkunde ist die Karte nicht so attraktiv
  • Bargeld Abhebungen müssen mindestens 50€ hoch sein
  • Gebühren ausländischer Geldautomaten werden nicht erstattet

DKB Kreditkarte beantragen

Du gehst auf die Website der DKB LINK und füllst den Online Antrag aus. Diesen druckst du entweder aus und bestätigst deine Person mittels Post-Ident-Verfahren in der nächsten Postfiliale oder nutzt alternativ das Video-Ident-Verfahren von Zuhause aus. Nach der offiziellen Bestätigung deiner Person dauert es bis zu 14 Tagen bis die Kreditkarte sowie die EC-Karte der DKB bei dir ankommt. Die Zugangsdaten wie dein PIN und die Tan-Liste werden separat verschickt und sollten bereits einige Tage vor den Karten bei dir im Briefkasten liegen. Sobald alles da ist kannst du mit der Nutzung deiner Reisekreditkarte beginnen. Am besten lädst du aber zuerst etwas Guthaben auf die Karte, da du sonst 6,9% p.a. Überziehungsgebühren zahlen musst.

💳 N26 MasterCard

Die Kreditkarte von N26, ehemals Number26, bezeichnet sich selbst als „Europas modernstes Girokonto für Mobile & Online Banking.“ Es kann alles via der Smartphone-App erledigt werden, weshalb die Reisekreditkarte ideal fürs Reisen geeignet ist. Die Karte hat zudem keine versteckten Gebühren und ist ohne Jahresgebühren absolut kostenlos. Durch Kooperationen kann Geld in sämtliche Länder in der jeweiligen Währung geschickt werden. Ein Vorteil dieser Karte ist, dass es sich um eine Debitkarte handelt und du diese somit leichter bekommst als die Karte der DKB.

Vorteile

  • Kostenlose MasterCard-Debitkarte ohne Jahresgebühren oder versteckte Kosten.
  • Das Konto kommt zudem mit einem Girokonto und kostenloser EC-Karte für den Einsatz in Deutschland und Europa
  • Keine Gebühren bei weltweiten Bezahlungen
  • Kostenloses Bargeldabheben im Ausland. Eine Ausnahme stellen hier lediglich die vom Geldautomaten verlangten Gebühren ein. Diese sind nicht erstattungsfähig. Es wird aber vor dem Geld abheben darauf hingewiesen.
  • Smartphone-App – leicht bedienbare App mit der du jederzeit einen Überblick über deine Finanzen hast. Somit kannst du auf deiner Reise auch ohne Computer Überweisungen durchführen. In Supermärkten kannst du mit der App übrigens auch Geld ein- und auszahlen lassen.
  • Es besteht eine Kooperation mit Apple, weshalb du Geld via Siri oder iMessage versenden kannst.
  • N26 kooperiert mit TransferWise und somit kannst du Geld in aktuell 19 Währungen zu aktuellen Wechselkursen überweisen.

Nachteile

  • Die Karte der N26 ist eine reine Debitkarte. Somit kannst du nur das Verbrauchen, was du auch zuvor aufgeladen hast.
  • In Deutschland kannst du nur dreimal pro Monat Bargeld abheben. Nutzt du das Konto als Gehaltskonto ist ein fünfmaliges Abheben möglich.
  • Tägliches 600€ beziehungsweise wöchentliches 2.000€ Limit beim Geld abheben.

Fazit N26 MasterCard

Die Karte der N26 bietet dir alle nötigen Funktionen um weltweit auf Reisen Geld abheben und bezahlen zu können. Die Karte ist komplett kostenlos und bietet eine sehr gute Banking-App an. Solltest du die Kreditkarte der DKB nicht erhalten können, ist diese Debitkarte die ideale Lösung

Karte beantragen

Die Beantragung der N26 erfolgt über die Smartphone-App oder Online. Diese lädst du dir im AppStore oder PlayStore runter und meldest dich mit deiner E-Mail-Adresse an. Nach Bestätigung erfolgt via Video-Ident-Verfahren eine Überprüfung deiner Identität. Nach erfolgreicher Bonitätsprüfung wird dir deine N26 MasterCard innerhalb weniger Tage zugeschickt. Online beantragen kannst du die Reisekreditkarte der N26 hier.

💳 Santander 1plus VISA Card

Meine dritte Empfehlung für eine Reisekreditkarte ist die 1plus VISA Card der Santander Bank. Bei dieser Karte fallen praktisch keine Gebühren beim Reisen an. Die Karte kommt zudem ohne extra Girokonto und EC-Karte. Du kannst also alle deine Ausgaben bequem von dem Konto deiner jetzigen Bank abbuchen lassen. Die Karte ist damit auf den ersten Blick besser als die Reisekreditkarten der DKB und N26. Jedoch kann ist die Transparenz bei den Abbuchungen zu einem negativen Effekt werden, sollte man seine Kosten nicht genau im Auge behalten. Ich selbst nutze die Karte der Santander Bank nicht, habe allerdings von vielen Backpackern auch hier durchgehend gute Erfahrungen mitbekommen.

Vorteile

  • Kostenlose Kreditkarte ohne Jahresgebühren. Die Karte kommt zudem ohne extra Girokonto und EC-Karte
  • Keine Gebühren bei Bezahlungen im Ausland. Regulär wird bei Banken dafür ein Betrag von 1,75% oder mehr verlangt.
  • Kostenloses Bargeldabheben im In- und Ausland
  • Kosten beim Bargeld abheben von fremden Banken werden erstattet. Dazu musst du lediglich am Ende deiner Reise eine E-Mail an karteninhaberservice@santander.de schicken
  • Rückerstattung von 1% des mit der Karte bezahlten Tankstellenumsatz. Dieses ist bis 400€ monatlichen Tankstellenumsatzes möglich und erlaubt dir somit eine Rückerstattung von bis zu knapp 50€ pro Jahr.

Nachteile

  • Es wird ein Nachweis über ein festes Einkommen gefordert
  • Der Wohnsitz muss in Deutschland sein
  • Die 1plus VISA Card funktioniert nicht als Debitkarte
  • Bis zu 6 Wochen dauert der Antrag
  • Es sind nur maximal 300€ Bargeld pro Tag abhebbar. Bei der DKB Bank sind beispielsweise 1000€ möglich
  • Monatliche Kosten müssen per Überweisung ausgeglichen werden. Wird dies einmal vergessen, fallen Gebühren von 13,98% an. Dies ist vergleichsweise sehr hoch.

Fazit 1plus VISA Card

Wie auch bei der DKB und N26 ist diese Reisekreditkarte komplett kostenlos und es werden sogar Gebühren fremder Geldautomaten erstattet. Allerdings ist der Überziehungszinssatz von 13,98% doch sehr hoch, was zu versteckten Gebühren durch Zinsen führen kann. Bei dem regelmäßigen Nutzen der Karte solltest du daher immer ein Auge auf die zeitliche Bezahlung der Kosten achten.

Karte beantragen

Du gehst auf die Website der Santander Bank und füllst den Online-Antrag aus. Dabei ist automatisch die Teilzahlungsoption ausgewählt. Dieses kann leider erst bei den zugesandten Antragsdokumenten geändert werden. Statt der Teilzahlung wählst du die Option „100% des Gesamtbetrages des monatlichen Rechnungsabschlusses“ damit dir die 13,98% zum Verhängnis werden. Zu dem Antrag fügst du deinen Gehaltsnachweis bei und übermittelst di gesamten Unterlagen per Post-Ident-Verfahren wieder an die Santander Bank zurück. Denke aber daran, dass dies bis zu 6 Wochen dauern kann. Ist die Kreditkarte dann bei dir angekommen, kannst du diese auch direkt nutzen. Dein Standard Kreditrahmen beträgt 2.000€, welcher je nach Einkommen noch erhöht werden kann.

Fazit Reisekreditkarten 🏆 💵

Ich habe hier alles Wichtige zum Thema Kreditkarten, Geld abheben und Bezahlen im Ausland erklärt. Mein Reisekreditkarten Vergleich kommt zu folgendem Ranking. Würde ich noch keine Kreditkarte besitzen, dann hätte ich mir diese nach dem Ranking entschieden. Empfehlenswert ist immer eine Ersatzkreditkarte für den Fall, dass du eine der Karten verlierst.

Backpacker Kreditkarte Reise
Sobald deine Kreditkarte bei dir eingetroffen ist, kann deine Reise beginnen.

(2 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...